Matthew Vaughn: Bricht er für "Kingsman 2" die Regeln?

Matthew Vaughn: Bricht er für "Kingsman 2" die Regeln?
Matthew Vaughn mit seiner Frau Claudia Schiffer auf der Premiere von "Kingsman: The Secret Service" © Jonathan Short/Invision/AP

Mit "Kingsman: The Secret Service" traf Matthew Vaughn (44) dieses Jahr voll ins Schwarze und möchte an diesen Erfolg anscheinend tatsächlich anknüpfen. In einem Interview mit "Yahoo Movies" erzählte der Regisseur von den Plänen für einen zweiten Teil. Demnach arbeitet er bereits an einem Drehbuch. "Wir tun unser Bestes, um es möglich zu machen", wird Vaughn zitiert. Ein Sequel könnte außerdem ein Highlight in Vaughns Filmgeschichte bedeuten, er spielt mit dem Gedanken den Film selbst zu inszenieren - bisher verfolgte der 44-Jährige hauptsächlich die Strategie, keine Fortsetzungen auf die Leinwand zu bringen. "Ich liebe diese Charaktere und ich will wieder mit ihnen arbeiten, also breche ich vielleicht meine Regel, dass ich dazu neige, keine Fortsetzungen zu machen", bestätigt Vaughn. Schon Ende April war bekannt geworden, dass Fox eine Weiterführung der Agentengeschichte wünscht.

- Anzeige -

Er könnte wieder Regie führen

"Kingsman: The Secret Service" erzählt die Geschichte des Jungen "Eggsy" (Taron Egerton), der von dem Agenten Harry Hart (Colin Firth) per Zufall für das harte Aufnahmeprogramm für die "Kingsmen", einen internationalen Geheimdienst, rekrutiert wird. Währenddessen plant der Internet-Milliardär Richmond Valentine (Samuel L. Jackson) eine Art neue Weltordnung, deren Durchsetzung mit allen Mitteln verhindert werden muss. Obwohl Eggsy das Ausbildungsprogramm nicht vollständig besteht, macht er es sich mit seiner Konkurrentin Roxy und dem erfahrenen Kingsman Merlin (Mark Strong) zur Aufgabe, Valentines Plan zu vereiteln.



spot on news

— ANZEIGE —