Matthew und Camila: Theoriestunden in Sachen Ehe

Matthew McConaughey und Camila Alves
Matthew McConaughey und Camila Alves © Cover Media

Matthew McConaughey (44) und Camila Alves (32) machten sich erst mal mit dem Thema Ehe vertraut, bevor sie zueinander Ja sagten.

- Anzeige -

Vorbereitung ist alles

Der Leinwand-Hottie ('Magic Mike') und das Model erziehen drei gemeinsame Kinder und traten 2012 vor den Traualtar, als sie bereits Jahre liiert waren. Schon vergangene Woche gab er zu, dass seine Herzdame die treibende Kraft hinter ihrer Eheschließung war, jetzt erklärte er noch, wie ernst er sich auf seine Hochzeit vorbereitet hatte. "Indem wir geheiratet haben, sind wir einen Bund eingegangen, was eine sehr gute Wortbedeutung dafür ist, dass wir nicht zwangsläufig zu einer Person wurden, sondern uns einander versprochen haben", erklärte er im Gespräch mit dem britischen 'Hello!'-Magazin. "Bevor wir diesen Bund eingegangen sind, haben meine jetzige Frau und ich uns viel Zeit genommen, um die Ehe infrage zu stellen und sie genau zu betrachten; wir sprachen mit Paaren, die seit Jahrzehnten erfolgreich verheiratet sind, wir sprachen mit unserem Pastor, wir sahen uns die Entwicklung der Institution Ehe an, um zu sehen, worum es geht und was es bedeutet."

Rückblickend ist der Hollywoodstar froh darüber, dass er und seine Liebste sich die Zeit für die Recherche genommen haben, da sie dadurch erkannten, wie gerne sie heiraten wollten. Jetzt sieht der Star die Ehe als komplett neues Abenteuer, das er als "wunderbarer" beschreibt, als es sich die Leute tatsächlich vorstellten.

Doch nicht nur privat läuft's wie am Schnürchen, auch die Karriere könnte momentan nicht besser laufen. Für seine Darbietung in dem Drama 'Dallas Buyers Club' erhielt der Leinwandstar dieses Jahr den Oscar, außerdem ist er der Hauptdarsteller des Scifi-Streifens 'Interstellar', der ab dem 6. November in den Kinos zu bewundern sein wird. Doch die Grenzen zwischen Privat- und Berufsleben scheinen bei dem Darsteller zu verschwimmen, schließlich war es Matthews Familie, die sein Interesse an seinem neuesten Werk überhaupt erst weckte. In dem Film geht es um die Raumfahrt und sein sechsjähriger Sohn Levi ist von dem Thema total fasziniert. "Ein Teil, warum ich an 'Interstellar' interessiert war, war, dass mein Sohn total auf das Sonnensystem steht, und ich beantwortete monatelang Fragen darüber dazu und wie wir um die Sonne kreisen und wie der Mond um uns kreist", fachsimpelte der Frauentraum. "Indem ich diese Fragen beantwortete, wurde mein Interesse geweckt. Und es war toll, dass es bedeutete, dass meine Kinder ans Set kommen konnten, weil sie es liebten", so der Dreifach-Papa Matthew McConaughey.

Cover Media

— ANZEIGE —