Matthew McConaughey: Kaum Essen und keine Sonne

Matthew McConaughey
Matthew McConaughey © Cover Media

Matthew McConaughey (44) opferte viel für seine Rolle in 'Dallas Buyers Club', aber es hat ihm Spaß gemacht.

- Anzeige -

"Lustiges Abenteuer"

Der Schauspieler ('Der Mandant') hungerte sich von 82 auf 60 Kilo herunter, um glaubwürdig den aidskranken Ron Woodruff zu spielen. Aber nicht nur das - der dreifache Vater verzichtete auch auf Aktivitäten in der Sonne: "Dieser Typ musste blass sein, deshalb ging ich sechs Monate nicht in die Sonne. Ich habe mir im Sommer einen Winter verordnet", verriet der Star gegenüber 'Radio Times'. Die Mühen haben sich bereits gelohnt, denn Matthew McConaughey gilt als Oscar-Favorit für seinen Woodruff, der in den 80er Jahren Medikamente für sich und andere HIV-Positive schmuggelte.

Das Abnehmen wäre auch gar nicht so schwer gewesen, eher die Umstellung seines Lebenswandels: "Ich musste mich beschäftigen, denn ich konnte nicht nach draußen gehen. Ich verabredete mich nicht mehr zum Essen, habe mich nicht mehr viel mit anderen getroffen. Ich habe viel geschrieben und viel mehr gelesen. Für meine innere Welt war es ein lustiges Abenteuer." Ganz so lustig scheint es aber doch nicht gewesen zu sein, wenn man sich nur von einem Stück Huhn, einer Diätcola und Eiweiß ernähren darf. "Man muss seine Gewohnheiten neu programmieren und der Tag ist lang. Man denkt, dass es doch Mittag sein müsse, dabei ist es erst halb zehn. Ich habe ein Ernährungstagebuch geführt und das werde ich irgendwann veröffentlichen, denn es war schon abenteuerlich."

Matthew McConaughey gab auch gesundheitliche Probleme zu - er bekam Augenprobleme und er war sogar so schwach, dass er keine fünf Liegestütze machen konnte.

© Cover Media

— ANZEIGE —