Mats Hummels: Viele Spiele hatten kein hohes Niveau

Mats Hummels: Viele Spiele hatten kein hohes Niveau
Mats Hummels © Cover Media

Mats Hummels (27) steht mit seiner Kritik an der Qualität der EM 2016 nicht allein da.

- Anzeige -

Fazit zur EM 2016

Das 0:2 gegen Frankreich im gestrigen EM-Halbfinale [07. Juli] bedeutete das Aus für die deutsche Nationalelf. Hummels, der wegen zweier gelber Karten für das Spiel gesperrt war, kam nach der Niederlage als erster aus der Kabine und zog im Interview mit der 'Frankfurter Rundschau' sein nicht sehr positives Fazit der EM 2016. "Man muss schon sagen, dass das Niveau der EM nicht wie erhofft war", bedauerte er und führte aus: "Es gibt viele Mannschaften, die mit dem Ball nicht so viel anfangen können, die sich mit vielen Männern hinter den Ball stellen wollen, anstatt mit Systematik zu agieren. Diese Tendenz war zu erkennen. Deswegen waren viele Spiele nicht auf so hohem Niveau."

Ähnlich sah das auch der Bundestrainer Joachim Löw (56). Für ihn waren zu viele Mannschaften beim Turnier dabei und das habe die Qualität beeinträchtigt. "24 Mannschaften finde ich zu viel. Die WM wird auf 40 Mannschaften aufgestockt. Es wird immer mehr und immer mehr. Auf Dauer ist das schon ein Problem. Manchmal spürt man, dass das dem Fußball nicht guttut. Da leidet die Qualität", zitierte ihn 'sport1.de'. Auch Oliver Bierhoff (48) schloss sich der Kritik an. Für den Manager der deutschen Nationalmannschaft treten nun mit Portugal und Frankreich zwei Teams im Finale gegeneinander an, die im Laufe der EM nicht begeistert oder das Turnier dominiert hätten: "Es war ein komisches Turnier." Das würden sicher auch Mats Hummels und seine Mannschaftskollegen so unterschreiben.

Cover Media

— ANZEIGE —