Mary J. Blige: Die Scheidung könnte sehr teuer werden

Mary J. Blige: Die Scheidung könnte sehr teuer werden
Mary J. Blige bei einem Auftritt auf dem Glastonbury Festival © DFP Photographic / Shutterstock.com, SpotOn
- Anzeige -

Ex will monatlich Kohle sehen

Ende Juli wurde bekannt, dass Mary J. Blige (45, "Doubt") sich von ihrem Ehemann Martin "Kendu" Isaacs scheiden lassen will. Jetzt wird deutlich, dass dieser Schritt für die Sängerin teuer werden könnte. Isaacs habe einen temporären Ehegattenunterhalt beantragt, berichtet das US-Promi-Portal "TMZ". Laut den Gerichtsunterlagen fordere er monatlich fast 130.000 Dollar - umgerechnet etwa 118.000 Euro - von Blige.

Dank seiner Noch-Ehefrau habe er sich in ihrer gut zwölfjährigen Ehe an einen verschwenderischen Lebensstil gewöhnt, argumentiert Isaacs. Zudem soll die Sängerin ihm zufolge in den vergangenen zwei Jahren zwischen 1,5 und 5,1 Millionen US-Dollar verdient haben. Daher soll sie nun blechen. Isaacs, der auch der Manager der Sängerin war, hat derzeit anscheinend kein Einkommen, weil Blige ihn kurz nach dem Einreichen der Scheidung gefeuert habe. Den Ehevertrag halte er zudem für nichtig, da er ihn ohne einen Anwalt unterzeichnet habe. Als Trennungsgrund wurden im Sommer die üblichen "unüberbrückbaren Differenzen" angegeben.

spot on news

— ANZEIGE —