Martina Hill: Erst Radio, dann Fernsehen - so verlief ihre Karriere

Martina Hill ist eine deutsche Schauspielerin
Martina Hill hat eine erfolgreiche Karriere vorzuzeigen © picture alliance / Geisler-Fotop, Tschirner/Geisler-Fotopress

Martina Hill: Ein Erfolg nach dem anderen

Martina Hill begann ihre Karriere als Hörfunksprecherin. Seit 1998 war sie unter anderem in Berlin bei den Radiosendern ‚Radio Eins‘ und ‚Radio Hundert,6‘ zu hören.

- Anzeige -

2003 schaffte die junge Künstlerin dann den Sprung ins Fernsehen. Zunächst übernahm sie Rollen in den Fernsehfilmen ‚Schwer verknallt‘ (2003) und ‚Der Vater meines Sohnes‘ (2004). Außerdem trat Hill in der Sketchshow ‚Happy Friday‘ (2004) auf. Diesen Auftrag erhielt sie, nachdem sie im Casting die Serienfigur ‚Ally McBeal‘ und Moderatorin Sonya Kraus parodierte. Es folgten weitere Engagements in Filmen und Serien (zum Beispiel 2005 in ‚SOKO Köln‘ und 2006-2007 in ‚Alarm für Cobra 11‘), bevor sie 2007 einem breiten Publikum bekannt wurde.

Zu diesem Zeitpunkt gelang ihr als Darstellerin in der Comedy-Serie ‚Switch reloaded‘ auf ProSieben der große Durchbruch. Von 2007 bis 2012 parodierte sie in der Serie Persönlichkeiten wie Heid Klum, Daniela Katzenberger, Katja Burkhard oder Gundula Gause. Zusätzlich arbeitet Hill auch für den Sender ZDF, wo sie seit 2009 in der ‚heute-show‘ zu sehen ist. In der Satiresendung verkörpert sie – in Anspielung auf die Moderatorin Bettina Schausten – die Nachrichten-Expertin ‚Tina Hausten‘ sowie die Mutter ‚Mandy Hausten‘ aus Sachsen. Ein weiterer Meilenstein ihrer erfolgreichen Karriere stellt die Sketch-Comedy-Serie ‚Knallerfrauen‘ (seit 2012) dar. Dort war Martina Hill bereits in der ersten Staffel als Hauptdarstellerin tätig und gewann sofort beachtlich an Popularität. Selbst in China wurde sie für diese Rolle bekannt. Folglich engagierte das dort ansässige ‚Goethe-Institut‘ die Schauspielerin 2014 für eine Kampagne, bei der das Erlernen der deutschen Sprache im Mittelpunkt stand. Im Oktober/November 2015 wurde inzwischen die vierte Staffel von ‚Knallerfrauen‘ mit Martina Hill ausgestrahlt. Auf hemmungslose Weise zeigte die Komikerin dort die unterschiedlichsten Facetten der Weiblichkeit.

Für ihr künstlerisches Schaffen erhielt Martina Hill schon einige Auszeichnungen. Dazu gehören beispielsweise der ‚Deutsche Comedypreis‘ als Ensemblemitglied von ‚Switch reloaded‘ (2007 und 2008) und der ‚Deutsche Fernsehpreis als Ensemblemitglied von ‚Switch reloaded‘ (2008). Beide Auszeichnungen gewann sie später ebenfalls für ihre Rollen in der ‚heute-show‘ und in ‚Knallerfrauen‘. Zudem erhielt sie 2012 und 2014 den deutschen Medien- und Fernsehpreis ‚Bambi‘ in der Kategorie ‚Comedy‘. Seit 2009 arbeitet Martina Hill auch als Synchronsprecherin. Zum Beispiel war sie für Cate Blanchett in ihrer Rolle als ‚Valka‘ in ‚Drachenzähmen leicht gemacht 2‘ (2014) oder für Kristin Wiig als ‚Lucy‘ in ‚Ich – Einfach unverbesserlich 2‘ (2013) tätig.

— ANZEIGE —