Martin Brambach mag den Humor im neuen Dresden-'Tatort'

Martin Brambach: Frauenpower beim 'Tatort'
Martin Brambach © Cover Media

Martin Brambach (48) mag seine Rolle als 'Tatort'-Kommissar.

- Anzeige -

Ist doch super!

Der Schauspieler ('Die Fälscher') gibt am Sonntag [6. März] seinen Einstand als Kommissariatsleiter Peter Michael Schreiber, einem eher altmodischen Ermittler, dem die Haare zu Berge stehen, bei dem, was seine beiden Kolleginnen Karin Gorniak (Karin Hanczewski) und Henni Sieland (Alwara Höfels) so treiben. Denn die Damen gehen recht rabiat mit Kriminellen um. Dass im neuen Dresden-'Tatort' die gängigen Klischees auf den Kopf gestellt werden, gefällt dem Star, genau wie der Humor:

"Ich finde ihn sehr zum Schmunzeln - eine schöne Ausgewogenheit zwischen Ernst und Humor. Ich finde, die beiden Ermittlerinnen an meiner Seite sind sehr modern und auf der Höhe der Zeit", freute sich der Darsteller im Gespräch mit den 'Dresdner Neueste Nachrichten'.

Für das Drehbuch war 'Stromberg'-Autor Ralf Husmann zuständig und Brambach liebt dessen "ironisch böse Zunge" und hofft, dass das bei einem Millionenpublikum ankommt. Er weiß, dass der Maßstab hoch angelegt wird: "Es ist schon etwas Besonderes. Mit welchem Format erreicht man schon so viele Menschen? Anders herum steht man allerdings ganz schön in der Auslage, da ist schon ein gewisser Druck. Es gibt ja mittlerweile 23 Ermittlerteams, und da ist es nicht so einfach, etwas Neues zu machen, was die Leute ganz besonders interessiert."

Sein Lieblings-'Tatort'-Team ist übrigens das Münsteraner-Duo, wobei er wahrscheinlich parteiisch ist - Jan Josef Liefers (51) ist sein Stiefbruder. Die beiden sind zwar nicht gemeinsam aufgewachsen, haben aber trotzdem ein herzliches Verhältnis:

"Wenn wir uns heute sehen, freuen wir uns, aber es ist kein gewachsenes familiäres Verhältnis", erzählte Martin Brambach einst dem 'Tagesspiegel'.

Cover Media

— ANZEIGE —