Marlon Brando: Vom unbeherrschten polnischen Arbeiter zum undurchsichtigen Gangsterboss

Marlon Brando
Marlon Brandos erfolgreiche Karriere © picture alliance / United Archiv

So gelang Marlon Brando der Durchbruch

Marlon Brandos Karriere startete 1943 in New York. Dort wurde er von der Schauspiellehrerin Stella Adler an der ‚New School‘ unterrichtet, die großen Einfluss auf seine Schauspieltechnik nahm. Seine Art des starken ‚Unterspielens‘, an dem sich viele Schauspieler später orientierten, beruhte auf der Ausbildung von Adler und ihrer Interpretation des ‚Method Acting‘.

- Anzeige -

Mit dieser innovativen Art der Darstellung und der Intensität seines Spiels überzeugte Brando. Von 1944 bis 1947 spielte er diverse Bühnenrollen am Broadway. Ab Oktober 1947 übernahm er dann die Rolle des Stanley Kowalski in dem Schauspiel ‚Endstation Sehnsucht‘. Dank seiner überzeugenden Darstellung hatte die Inszenierung einen immensen Erfolg und verhalf Brando zum endgültigen Durchbruch.

Stanley Kowalski war Marlon Brandos erste Lebensrolle. Die Figur verhalf ihm zu den ersten Filmrollen und als er den Charakter später auch auf der Leinwand so glaubhaft darstellte, dass er eine Oscar-Nominierung erhielt, war seine Filmkarriere endgültig besiegelt. Es folgten die Filme ‚Viva Zapata‘ und ‚Julius Caesar‘, die ihm prompt weitere Oscarnominierungen und Auszeichnungen einbrachten. Zudem verkörperte Brando seit Kowalski eine bis dahin nicht da gewesene Männlichkeit, mit der sich die Jugend identifizieren konnte. Seine Rolle als Anführer einer Motorradgang in ‚Die Wilden‘ machte ihn 1954 endgültig zum Jugendidol und Vorbild für viele nachfolgende Schauspieler, allen voran James Dean.

Marlon Brando drehte bis in die siebziger Jahre nahezu ununterbrochen Filme, wobei seine größten Erfolge weitestgehend in den Fünfzigern zu verzeichnen sind. So wurde ihm 1955 auch der erste Oscar als bester Schauspieler in ‚Die Faust im Nacken‘ zuteil. In den Sechzigern machte Brando häufig Schlagzeilen durch sein politisches Engagement. Gepaart mit seinen unbequemen Charakterzügen war dies nicht immer förderlich für seine Karriere.

Anfang der siebziger Jahre feierte der Schauspieler sein großes Comeback mit einer weiteren Paraderolle. Don Corleone in ‚Der Pate‘ brachte Marlon Brando nicht nur den zweiten Oscar ein, sondern wurde auch zu seiner zweiten Lebensrolle, die ihn noch zeitlebens zur Legende machte. Der Charakterdarsteller, der das 20. Jahrhundert wesentlich geprägt hatte, nahm zwar noch bis ins Jahr 2000 Filmrollen an, konnte jedoch an seine größten Erfolge nicht mehr anknüpfen.

— ANZEIGE —