Marlene 'Jazzy' Tackenberg: Bittere Lebensbeichte

Marlene 'Jazzy' Tackenberg: Bittere Lebensbeichte
Marlene Tackenberg alias Jazzy hat schwere Zeiten hinter sich.

Sie war total am Ende

Finanzielle Schwierigkeiten, böse Schlagzeilen, falsche Freunde: Marlene Tackenberg oder Jazzy, wie die meisten sie sicher kennen, hat genug davon und will ihr Karrieretief endlich überwinden. Jetzt spricht die Sängerin über die schwersten Zeiten in ihrem Leben.

- Anzeige -

"Um Hilfe zu bitten und zu sagen 'Ich kann nicht mehr, ich bin am Arsch, ich brauche jemanden'", das sei wirklich schwierig aber auch sehr entlastend gewesen, gestand Jazzy unter Tränen im Interview mit RTL. "Es ist gut, solche Leute zu haben, und Leute zu haben, die einen lieb haben und nicht fragen 'Wer bist du, was hast du gemacht', sondern sagen 'Komm' her, ich nehm' dich in den Arm'."

Keine Frage: Die 37-Jährige hat schwere und dunkle Zeiten durchlebt. Mitte der 90er Jahre verkaufte sie mit ihrer Mädchenband 'Tic Tac Toe' mehr als sechs Millionen Platten, doch der Erfolg war irgendwann vorbei, und auch das Geld ging zur Neige. Nach der Trennung und gescheiterten Comeback-Versuchen ist Marlene Tackenberg pleite und leidet unter den Schlagzeilen.

"Wenn ich kellnern gehe, ist es auf einmal ein großes Thema und heißt, ich bin ein Loser und hätte mein Leben nicht im Griff", so Jazzy. "Ich hatte nicht nur einen Tiefpunkt, ich musste schon anfangen zu buddeln, damit der Sand mir nicht auf den Kopf fällt."

Diese Zeit habe sie aber jetzt überwunden, obwohl es ihr finanziell noch immer schlecht gehe. Mit einer neuen Single und einem neuen Video will sie wieder auf die Beine kommen. Darin zieht sie mitten auf dem Berliner KuDamm blank, um zu betonen, dass es auch weitergeht, wenn einem das letzte Hemd genommen wird. Denn eines ist für sie am wichtigsten: Mit sich im Reinen zu sein.

Bildquelle: RTL

— ANZEIGE —