Mark Wahlberg: Wilde Zeiten sind Vergangenheit

Mark Wahlberg: Wilde Zeiten sind Vergangenheit
Mark Wahlberg © Cover Media

Mark Wahlberg (44) genießt das ruhige Leben.

- Anzeige -

Um 9 geht's ins Bett

Der Schauspieler ('Ted') war früher für sein ausschweifendes Partyleben bekannt. Diese Zeiten sind für den vierfachen Familienvater aber mittlerweile lange vorbei, was er aber auch gar nicht schlimm findet. Die wilden Zeiten vermisst er nämlich gar nicht. "Ich bin froh, dass ich alles gehabt habe, deshalb fehlt mir jetzt auch nichts. Ich stehe in der Regel um 4.30 Uhr auf. Was okay ist, weil ich um 21 Uhr ins Bett gehe. Für ausschweifende Partys habe ich gar keine Energie mehr", gab er im Interview mit dem Magazin 'Für Sie' preis. Ab und zu gönne er sich aber "guten Rotwein", verriet das einstige Calvin-Klein-Model weiter.

Eigentlich hatte Mark in seinen 30ern ja fest vor, mit 40 in Rente zu gehen. Den Ruhestand hat er allerdings verschoben: "Heute sage ich: Mit 50 gehe ich in Rente. Aber versprechen kann ich es nicht."

Das wäre ja auch wirklich schade, schließlich läuft es in seiner Karriere ja immer noch bestens. Am 25. Juni kommt endlich 'Ted 2' in die Kinos. Seine Kinder dürfen den Streifen über den pöbelnden Teddybär allerdings nicht sehen. "Sie wollen auf jeden Fall! Sie sehen das Filmplakat und den Teddybär und sind begeistert. Sie verstehen nicht, was an einem Film mit diesem süßen Kuscheltier schlecht für sie sein soll. Ich erkläre ihnen dann, dass es ein sehr unangepasster Teddybär ist. Auch meine Frau möchte nicht, dass sie den Film sehen, sie sind einfach noch zu klein", erklärte Mark Wahlberg kürzlich gegenüber 'Gala.de'.

Cover Media

— ANZEIGE —