Mark Strong lächelt nicht gerne

Mark Strong lächelt nicht gerne
Mark Strong © Cover Media

Mark Strong (51) behauptet, dass Lächeln nicht sein "bester Look" sei. 

- Anzeige -

Zu hart dazu?

Der britische Schauspieler ('The Imitation Game - Ein streng geheimes Leben') ist bekannt dafür, im Kino harte Kerle zu verkörpern, die sich nichts gefallen lassen, wie in 'Zero Dark Thirty' und 'Kingsman: The Secret Service'.

Im echten Leben ist er wesentlich entspannter als die Figuren, die er darstellt, aber das gibt er nicht gerne zu, wenn er im Rampenlicht steht.

"Fotografen sagen immer zu mir, ich soll doch mal lächeln", berichtete er der Zeitschrift 'Total Film', "aber das ist einfach nicht mein bester Look. Wer Schurken spielt und seine Karriere auf der Darstellung von harten Männern aufgebaut hat, der will nicht mit einem Mal auf Fotos wie ein Idiot grinsen!"

Mark ist schon seit den 80er-Jahren Schauspieler und hat miterlebt, wie sich die Filmindustrie verändert hat. Er liebt seinen Beruf und freut sich über die Anerkennung, die er erfahren hat, aber er hat kein Interesse daran, auch abseits der Kameras den Promi zu spielen. 

"Wer dem Erfolg nachjagt, schadet seiner Gesundheit. Mit der Schauspielerei selbst tut man das nicht. Schauspieler zu sein, das liebe ich. Ich habe eine echte Neigung dazu, lebendige Figuren zu schaffen und Geschichten zu erzählen", erklärt Mark Strong. "Darum mache ich das alles ja. Aber wenn ich irgendwann einmal merke, dass es mehr um den Ruhm geht oder ums Auffallen, dann würde ich sofort aufhören."

Cover Media

— ANZEIGE —