Mark Ruffalo: Mehr Bruce Banner

Mark Ruffalo
Mark Ruffalo © Cover Media

Laut Mark Ruffalo (46) funktioniert ein 'Hulk'-Film nur, wenn auch Bruce Banner mit von der Partie ist.

- Anzeige -

Weniger Hulk

Für den Comic-Streifen 'Marvel's The Avengers' schlüpfte der Schauspieler ('Die Unfassbaren - Now You See Me') in die Rolle des Wissenschaftlers, der sich unter emotionalem Stress in den grünen Riesen verwandelt. 2003 verkörperte bereits Eric Bana (45, 'Troja') den Hulk in einem Stand-Alone, während 2008 Edward Norton (44, 'Moonrise Kingdom') die Superhelden-Rolle in 'Der unglaubliche Hulk' übernahm. Gerüchten zufolge soll nun ein weiterer Solofilm - und zwar 'Planet Hulk' - mit Ruffalo in der Titelrolle folgen. Das Projekt würde auf dem Comic beruhen, in dem der Hulk auf einem fremden Planet landet. "Ich glaube nicht, dass ['Planet Hulk'] der richtige Weg wäre", gab der Star allerdings gegenüber 'MTV' zu. "Ich glaube, dass man mehr [Bruce] Banner braucht. In ['Planet Hulk'] hat man einfach nur den Hulk, der auf einem Planeten gegen Gladiatoren kämpft."

Zu der Handlung, die sich im Weltraum abspielt, erläuterte Ruffalo: "Er flippt aus, zerstört das Raumschiff und landet auf diesem Planeten voller Gladiator-Kreaturen. Dann verliebt er sich, macht ein Hulk-Baby und dann sprengen die Avengers den Planeten in die Luft."

Trotzdem scheint das Marvel-Studio einen 'Hulk'-Streifen mit dem Amerikaner umsetzen zu wollen. Vor einiger Zeit verriet der Leinwand-Darsteller 'Digital Spy' dazu: "Sie denken da jetzt drüber nach. Aber es ist noch nichts in trockenen Tüchern, noch nicht mal eine grobe Version dessen, was es sein würde. Es würde mich freuen, diese Richtung einzuschlagen, wenn wir diese Nuss wirklich knacken können", gab Mark Ruffalo zu verstehen.

Cover Media

— ANZEIGE —