Mark Ronson: Wundersame Zusammenarbeit

Mark Ronson
Mark Ronson © Cover Media

Mark Ronson (39) ist ein Mega-Fan von Stevie Wonder (64) - mit seinem Idol im Studio zu stehen fühlte sich deswegen total surreal an.

- Anzeige -

Kollabo mit Stevie Wonder

Der Hit-Garant ('Uptown Funk') veröffentlichte diesen Monat sein viertes Studioalbum 'Uptown Special', das in den Billboard-200-Charts sofort auf Nummer fünf kletterte.

Dafür arbeitete Mark mit Stevie an zwei Songs - 'Uptown's First Finale' und 'Crack in the Pearle, Pt. II.' -, was laut dem Produzenten magisch war. "Ich schickte seinem Manager einen Brief. Ich hatte die Melodie geschrieben und sang sie in meinem Kopf und das Lied hatte einen Mundharmonika-Sound", erinnerte er sich gegenüber der britischen Zeitung 'The Mirror'. "Ich hörte ein paar Monate lang nichts, dann bekam ich eine Nachricht von seinem Manager, der zu der Zusammenarbeit zusagte. Ich habe die meiste Zeit meines Erwachsenenlebens damit verbracht, seine Musik zu hören - er ist mein Lieblings-Singer/Songwriter aller Zeiten … also war es heftig."

Dabei hat der Produzent schon mit zahlreichen legendären Musikern in seiner über zwanzigjährigen Karriere zusammengearbeitet. Seine Beziehung mit der verstorbenen Sängerin Amy Winehouse (†27, 'Rehab') wird ihm immer lieb und teuer sein, da er ihr Erfolgsalbum 'Back to Black' produzierte, was einen großen Einfluss auf sein Dasein als Künstler hatte. "Ich werde für den Rest meines Lebens an sie denken", sinnierte sich Mark Ronson gegenüber der britischen Zeitung 'Daily Star' vor Kurzem. "Da sind Dinge auf dieser Platte, von denen ich glaube, dass sie sie gemocht hätte, während sie andere Sachen darauf gehasst hätte. Die meisten Menschen würden ihr [Album] 'Back to Black' als meine stärkste und einflussreichste Arbeit beurteilen. Aber es ist wichtig, jede Platte mit derselben Motivation und Erwartung zu beginnen, um das beste Album zu machen, das man machen kann."

Cover Media

— ANZEIGE —