Mark Ronson verrät seine ärgsten Kritiker

Mark Ronson
Mark Ronson © Cover Media

Mark Ronson (39) hat einen 1A-Weg, um zu testen, ob ein Song es schaffen kann, die Charts zu erobern.

- Anzeige -

Seine Familie ist streng

Der Musikmacher ('Valerie') verlässt sich dabei ganz auf das Urteil seiner Familie - Augenauswischerei wird im Hause Ronson nämlich gewiss nicht betrieben.

"Meine Frau [ist] definitiv [eine strenge Kritikerin]", grinste er im Interview mit 'BBC Radio 1'. "Weißt du, wann ich wusste, dass er [sein neuer Song 'Uptown Funk'] gut ist? Ich spielte ihn meinem Vater vor und er dachte, der Track wäre von jemand anderem! Ich spielte ihn auf der Gitarre und er sagte: 'Das ist gut, ist das Nile Rodgers?' [...] Wenn die Leute denken, dass etwas nicht von mir ist, weiß ich, dass es gut ist."

Tatsächlich schaffte es 'Uptown Funk', eine Kollaboration mit Hit-Garant Bruno Mars (29, 'Gorilla'), schon in mehreren Ländern auf den Spitzenplatz der Single-Charts, in Deutschland steht das Lied aktuell auf Platz 14.

Den Produzenten freut das natürlich, wenngleich er zugeben musste, dass er nicht wirklich damit gerechnet hat: "Es ist unglaublich, ich kann es kaum glauben! Ich mag den Song schon, ich finde, dass er gut ist, aber dass er so abgeht ... Sogar für Bruno Mars, der massenhaft Erfolg hat und schon fünf oder sechs Nummer-eins-Songs hatte, es ist sein Lieblings-Song ... Es ist toll, dass die Leute ihn kapieren", freute sich Mark Ronson.

Cover Media

— ANZEIGE —