Mark Ronson gab alles für 'Uptown Special'

Mark Ronson
Mark Ronson © Cover Media

Mark Ronson (39) lässt sich seinen Erfolg nicht zu Kopf steigen.

- Anzeige -

Seine letzte Chance

Dank seines Hits 'Uptown Funk', an dem auch Bruno Mars (29, 'The Lazy Song') beteiligt ist, ist der DJ und Produzent zurzeit eine ganz heiße Nummer in den Charts. Als Sohn des It-Girls Anne Dexter und als langjähriger Freund von John Lennons (40, 'Hey Jude') Sohn Sean (39, 'Parachute') ist Ronson ein Leben im Rampenlicht gewöhnt.

Doch seinen eigenen Erfolg lässt er sich nicht zu Kopf steigen: "Ich habe mich nie für jemanden gehalten, der besser ist als andere", versicherte er im Interview mit der britischen Zeitung 'The Sun'. "Wenn ich auf die früheren Jahre zurückblicke, ist alles ein wenig neblig. Natürlich hatte ich Spaß und verkörperte das Klischee meines ersten Hits und feierte jede Nacht. Aber ich habe nie mit dem Erfolg gerechnet, also habe ich ihn auch nicht als selbstverständlich hingenommen. Ich habe nicht das Recht, mich irgendwem gegenüber wie ein Idiot zu verhalten."

Diese Bodenständigkeit überträgt der Hitmacher auch auf seine Musik. Er betonte: "Da ist es das Gleiche: Ich habe härter als je zuvor gearbeitet und viel länger an dem Album geschrieben, weil es die letzte Chance war. Hätte ich nichts Gutes hinbekommen, wer würde dann noch über Mark Ronson sprechen?"

'Uptown Funk' ist die erste Singleauskopplung aus dem Album 'Uptown Special', die in wenigen Tagen veröffentlicht wird. Glücklicherweise erwies sich der Track gleich als Riesenhit, auch wenn Ronson beim Produzieren einige Schwierigkeiten bewältigen musste. Zunächst war es fast unmöglich, einen Termin mit dem vielbeschäftigten Bruno Mars zu vereinbaren und später machten ihnen technische Probleme zu schaffen.

"Ich war im Studio und spielte Gitarre. Wir hörten ein Zischen und auf einmal explodierte der Bildschirm vom Computer! Wir mussten alles direkt aufs Tape aufnehmen, das ist zwar cool, aber man muss jedes Tape perfekt spielen. Also haben wir buchstäblich 60 Aufnahmen gemacht. Immer wenn ich mit einer fertig war, fand ich sie plötzlich nicht mehr gut. Wir gingen zum Mittagessen, aber waren noch nicht fertig. Ich saß dort, machte gute Miene zum bösen Spiel und tat so, als ob alles in Ordnung wäre. Jeff fragte mich, was los ist. Ich ging auf die Toilette und sah, dass ich total weiß war, ich übergab mich gleich dreimal und wurde ohnmächtig. Jeff musste mich aus dem Restaurant tragen", erinnerte er sich.

Glücklicherweise haben die anfänglichen Schwierigkeiten offensichtlich keinerlei Auswirkungen auf den Erfolg von Mark Ronsons 'Uptown Funk' gehabt.

Cover Media

— ANZEIGE —