Mark Forster hat stets die Augen offen

Mark Forster hat stets die Augen offen
Mark Forster © Cover Media

Mark Forster (31) sitzt gerade an seinem neuen Album und lässt sich dabei von allerlei Gedanken inspirieren.

- Anzeige -

Alles ist Inspiration

Der Sänger ('Au revoir') muss nicht lange warten, bis etwas die Kreativität in seinem Kopf anschaltet: "Ich gehe immer aufmerksam durch die Welt und lasse mich gerne inspirieren. Das kann auch ein Wort sein, wo ich dann denke: Dazu könnte ich ein Lied schreiben. Dann notiere ich mir das und fange später an, am Klavier zu klimpern und zu komponieren", beschrieb der Pfälzer gegenüber 'blu.fm' seinen Schreibprozess. "In so Schreibphasen gehe ich auch wirklich jeden Tag ins Studio... Ein Album zu erfinden, das macht mir schon großen Spaß. Aus einem weißen Blatt Papier entsteht nach und nach ein Album."

Die Veröffentlichung neuer Songs wird aber noch etwas dauern, denn trotz aller Inspiration gibt der Star zu, ein "langsamer Schreiber" zu sein. Seine Fans können sich stattdessen mit dem Live-Album 'Bauch und Kopf live' trösten. Da geht es richtig ab und der Musiker verriet kürzlich im Interview mit 'Focus', dass er und seine Band vor Konzerten richtige Rituale haben:

"Ich habe mal in einer Robbie-Williams-Dokumentation gesehen, dass die Bands vor dem Auftritt einen Kreis machen und was sagen. Das machen wir jetzt auch. Wir wussten nie, was wir sagen sollen, deshalb bestimme ich immer jemanden, der eine Motivationsrede halten muss. Die soll uns zu Tränen rühren und bis in die Haarspitze berühren. Das macht dann immer jemand. Das ist unser Ritual geworden", offenbarte Mark Forster.

Cover Media

— ANZEIGE —