Mariella Ahrens: Ich und Drogen?

Mariella Ahrens
Mariella Ahrens © Cover Media

Mariella Ahrens (45) wurden einmal Drogen untergejubelt.

- Anzeige -

Niemals!

Die Film-Grazie ('Gier') hat vor Jahren mit ihrem damaligen Freund in Thailand "aus Versehen" Magic Mushrooms gegessen, wie sie der 'Bild'-Zeitung gestand. Diese unfreiwillige Erfahrung war ihr eine Lehre fürs Leben: "Ein Kellner fragte, ob wir ein Pilz-Omelett essen wollen. Danach hatten wir Halluzinationen. Ich sah mitten im Zimmer einen Baum, bekam Lach- und Heulanfälle, hatte richtig Angst. Der Trip dauerte bis zum nächsten Nachmittag. Eine schlimme Erfahrung", erinnerte sie sich mit Schaudern an ihr einziges Drogen-Erlebnis zurück.

Einem Gläschen Wein ist die renommierte Darstellerin dagegen nicht abgeneigt. Trotzdem würde sie sich vermutlich nicht wieder mit Promille hinter's Steuer setzen - auch aus diesem Fehler habe sie gelernt. Anfang vergangenen Jahres wurde sie bei einer Verkehrskontrolle mit Alkohol im Blut erwischt. "Ich hatte 0,7 Promille, musste meinen Führerschein für einen Monat abgeben. Es war ein Glas Rotwein zu viel und nicht richtig, das weiß ich", betonte die Dunkelhaarige.

Beruflich muss Mariella Ahrens allerdings noch mal hinter Gitter: Ab morgen [30. Oktober] ist sie in der ARD-Vorabendserie 'Ein Fall von Liebe' zu bewundern. Darin verkörpert sie die Journalistin Sarah Pohl, die sich immer wieder in Schwierigkeiten bringt und sogar im Gefängnis landet. In der TV-Serie ist sie zögerlich, was die Liebe betrifft, und lässt sich nicht richtig auf eine Beziehung mit dem Rechtsanwalt Florian Faber ein, da ihr Beziehungen suspekt sind. Im wahren Leben nimmt die Liebe für die Schauspielerin hingegen einen großen Stellenwert ein. "Sie gibt mir Halt, wenn die Dinge, die rund um mich herum passieren, aus dem Gleichgewicht geraten. Dazu kommt die Oberflächlichkeit der Filmwelt, in der ich mich bewege, die das Bedürfnis nach etwas Warmem, Herzlichem, Tiefgründigem verstärkt", erklärte Mariella im 'tz'-Interview. Auch der Ehe kann ihre Serienfigur nichts abgewinnen. Die in Sankt Petersburg geborene Künstlerin sieht auch das anders: "Die Ehe als solche finde ich nach wie vor einen wunderbaren Liebesbeweis. Man sollte nicht aus anderen Gründen heiraten. Ob ich selbst noch mal diesen Schritt gehen werde, kann ich erst sagen, wenn es so weit ist. Ich schließe es aber nicht aus."

Ein möglicher Bräutigam stünde zumindest schon parat: Momentan hat Mariella Ahrens ihr Glück mit dem 13 Jahre jüngeren Internet-Unternehmer Marc-Sebastian Esser gefunden.

Cover Media

— ANZEIGE —