Mariella Ahrens: Früher war es leichter

Mariella Ahrens
Mariella Ahrens © Cover Media

Mariella Ahrens (45) ist froh, dass es früher nicht so ein Problem war, an Castings zu kommen - so konnte man sich leichter beweisen.

- Anzeige -

Für Nachwuchsschauspieler

Die Schauspielerin ('Gier') sprach in einem Video-Interview mit 'Tik Online' über ihre 19-jährige Karriere und bekannte, dass es der heutige Schauspielnachwuchs schwerer habe als sie. "Nur Talent reicht eben heutzutage gar nicht mehr aus, um dahinzukommen, wo man hin will, hab' ich festgestellt. Ich bin auch oft Dozentin an einer Schauspielschule und da sind so viele Talente und die schaffen's trotzdem nicht. Weil sie nicht das Demo-Band haben, nicht die Fotos und oft auch gar nicht wahrgenommen werden von den richtigen Personen, wenn sie die nicht kennen."

Die gebürtige Russin hat es geschafft, sich in der Filmwelt Deutschlands zu etablieren. Auch wenn sie findet, dass es früher leichter war, weil es beispielsweise mehr Castings gab: 19 Jahre als Schauspielerin gefragt zu sein, ist eine Leistung! Auch aktuell läuft es gut in der Karriere der dunkelhaarigen TV-Schönheit: Ihre dreiteilige Spielfilmreihe 'Ein Fall von Liebe' kam beim Publikum so gut an, dass sich der ausführende Sender ARD entschloss, eine Serie zu starten. Gegenüber der Zeitschrift 'Super Illu' beschrieb Mariella Ahrens, was das Publikum erwarten dürfe: "Die Zuschauer werden schon einen Unterschied feststellen zu den Filmen. Denn meine Figur verändert sich etwas. Vorher war ich, also Sarah Pohl, die liebe Journalistin und plötzlich bin ich etwas mysteriöser, habe Geheimnisse, bin frecher und noch selbstbewusster [...] Die Serie setzt zwei Jahre nach dem Film ein und in der Zeit hat sich einiges verändert: Schon in der ersten Folge geht es spannend los, denn ich werde verhaftetet."

Im Spätherbst sollen die ersten acht Folgen von 'Ein Fall von Liebe' mit Mariella Ahrens und Francis Fulton-Smith (48) in den Hauptrollen ausgestrahlt werden.

Cover Media

— ANZEIGE —