Mariah Carey wird nicht singen

Mariah Carey wird nicht singen
Mariah Carey und James Packer © Cover Media

Mariah Carey (46) überlässt das Singen an ihrem großen Tag lieber anderen.

- Anzeige -

Auf der eigenen Hochzeit

Die Sängerin ('Infinity') wurde am Samstag [14. Mai] bei den GLAAD Media Awards als Verbündete der Organisation ausgezeichnet, scheint zurzeit aber nur eines im Kopf zu haben: Schließlich sprach sie dort am liebsten von den Vorbereitungen für ihre bevorstehende Hochzeit mit dem australischen Geschäftsmann James Packer (48). So verriet Mariah den anwesenden Reporten, dass sie bereits ein Hochzeitskleid gefunden habe. Eines wird die Musikerin an ihrem großen Tag aber definitiv nicht machen: selbst singen.

"Warum sollte man bei seiner eigenen Hochzeit singen?", empörte sich die Popdiva. "Das ist unmöglich!"

Seit Januar ist Mariah mit ihrem James verlobt: Er stellte ihr die Fragen aller Fragen mit einem 35-Karat-Diamantring. Momentan würde das Paar am liebsten auf Tahiti heiraten. Wie die 'New York Post' berichtet, soll aber auch die Super-Jacht von James, der als einer der reichsten Männer Australiens gilt, eine Rolle spielen.

Trotzdem betonte Mariah bereits im Februar, dass sie keine große Hochzeit will. "Es wird sehr privat und es wird keine Menge von Menschen da sein. Ich freue mich am meisten auf den Prunk, Darling. Es wird keine große Hochzeit, aber es wird prachtvoll", erklärte sie gegenüber 'Access Hollywood'. "Ich finde, das Wichtigste ist die Beziehung und einfach die Verbindung, wisst ihr? Das ist die Hauptsache, aber natürliche liebe ich prunkvolle Momente", lächelte Mariah Carey.

Cover Media

— ANZEIGE —