Mariah Carey: Doch kein Rosenkrieg?

Mariah Carey
Mariah Carey © Cover Media

Mariah Carey und Nick Cannon (34) sollen ein "aufrichtiges Gespräch" geführt haben, in dem es um ihre gemeinsamen Kinder ging.

- Anzeige -

Frieden für die Kinder

Die Musik-Ikone ('When You Believe') und der Moderator ('America’s Got Talent') verkündeten dieses Jahr ihre Trennung, nachdem sie sich 2008 das Ja-Wort gaben.

Nachdem das Liebes-Aus bestätigt wurde, brodelte die Gerüchteküche, doch sollen die ehemaligen Verliebten ihre Differenzen nun ad acta gelegt haben, der dreijährigen Zwillinge Monroe und Moroccan zuliebe. "Mariah führte letzte Woche ein aufrichtiges Gespräch mit Nick und sie entschieden, dass sie ihre Gefühle für die Zwillinge beiseite schieben müssen. Die Dinge wurden zwischen ihnen so giftig, nachdem Mariah Nick beschuldigte, zu schnell andere Frauen zu daten, aber jetzt hat sie erkannt, dass sie beide zum Wohle ihrer Kinder nach vorne sehen müssen", erklärte ein Insider dem britischen 'Closer'-Magazin. "Sie entschieden sich dazu, dass Thanksgiving nur der Anfang war und sie wollen Weihnachten und andere Feiertage miteinander verbringen, genauso wie Geburtstage, um sicherzustellen, dass die Kinder von ihrer Trennung nicht betroffen sind."

Nick bestätigte bereits, dass die beiden mit ihrem Nachwuchs die Feiertage miteinander verbringen werden und erklärte, dass er sicherstellen möchte, dass sie als Familie eine "wundervolle" Zeit haben werden.

Vor ihren Kleinen machen sie vielleicht gute Miene zum bösen Spiel, doch soll keine Möglichkeit für ein Liebes-Comeback bestehen. Mariah sei entschlossener denn je, dass sie und Nick getrennte Wege gehen. "Die Scheidung soll kommen, obwohl sie sie noch nicht eingereicht haben. Mariah sagt, dass das Vertrauen nicht mehr da ist und dass sie weiß, dass, ganz egal, wie sehr sie ihn liebt, er ihr nur wieder das Herz brechen wird", so der Insider.

Dennoch schäumt die Pop-Ikone vor Wut, wenn ihr ehemaliger Partner mit anderen Damen flirtet. "Trotz ihres Versuchs, für die Kinder Frieden zu schließen, ist sie immer noch traurig, wenn sie ihn auf Bildern feiernd mit anderen Frauen sieht. Es macht sie krank und sie ist immer noch eifersüchtig angesichts dessen, dass er offiziell noch ihr Ehemann ist", hieß es über den Stress, den Mariah Carey derzeit plagt.

Cover Media

— ANZEIGE —