Mariah Carey: 85.000 Euro für einen Flug

Mariah Carey
Mariah Carey © Cover Media

Mariah Carey (44) gab Berichten zufolge umgerechnet 85.000 Euro für einen Flug aus.

- Anzeige -

Bitte keine Störung

Die Sängerin ('Hero') hat ein geschätztes Vermögen von unglaublichen 360 Millionen Euro und gab davon Berichten zufolge einen kleinen Batzen aus, nachdem sie ein Flugticket nach Frankreich zum Filmfestival in Cannes, das nächsten Monat stattfindet, kaufte. Anscheinend mietete sie gleich die komplette erste Klasse eines British-Airways-Fluges, weil sie nicht von Fans gestört werden möchte. Immerhin dauert die Reise von New York nach Europa acht Stunden. "Über die Jahre hat sich Mariah daran gewöhnt, im höchsten Stil zu reisen, sodass sie nicht zwei Mal nachdenken muss, so eine verrückte Summe zu zahlen, um ihre Privatsphäre zu sichern", erklärte ein Insider der britischen Zeitung 'The Sun'.

So möchte die Sängerin während sie sich in der Luft befindet lieber entspannen, anstelle Autogramme zu schreiben. Es wird auch behauptet, dass sich die Künstlerin während des gesamten Fluges um sich selbst und ihr Äußeres kümmern wolle. "Wenigstens wird sie in der Lage dazu sein, sich mit kostenlosen Augenmasken und warmen Handtüchern einzudecken", stichelte der Insider weiter erinnerte an die Starallüren der Balladen-Queen: "Lasst uns hoffen, dass sie von British Airways nicht verlangt, dass sie flauschige Teppiche für sie auslegen, das Oberdeck mit Hundewelpen ausstaffieren und den Interieur-Bereich in Creme-Tönen streichen. Um ehrlich zu sein wäre es für Mariah günstiger, einfach ihren eigenen Privatjet zu chartern."

Seit 1988 ist Carey bereits im Musikgeschäft tätig und gab in der Vergangenheit schon zu, Diva-Verhalten an den Tag gelegt zu haben. Doch diese Star-Attitüde sei von gestern - hatte aber ihren Grund. "Ich hatte niemals einen mentalen Zusammenbruch, ich hatte einen Diva-Anfall, [weil] niemand wollte, dass ich etwas zu sagen habe. Wenn man so jung in der Industrie anfängt, kontrollieren einen die Leute nur und dann erkennen sie 'Oh, diese Person hat eine Meinung … in Ordnung, es ist nun anders'", sagte sie während eines Interviews mit der 'The Breakfast Club'-Show des New Yorker Radiosenders 'Power 105.1' über ihr früheres Naturell.

Der Flug in der ersten Klasse klingt allerdings nicht so, als wäre Mariah Carey nun keine Diva mehr.

Cover Media

— ANZEIGE —