Maria Ehrich: Trauer um Gottfried John

Maria Ehrich
Maria Ehrich © Cover Media

Für Maria Ehrich (21) bleibt Gottfried John (†72) dank seiner vielen fabelhaften Rollen unsterblich.

- Anzeige -

Er war ein toller Schauspieler

Der berühmte Schauspieler ('James Bond 007 - Golden Eye') erlag am Montag im Alter von 72 Jahren in der Nähe von München seinem Krebsleiden. Damit verlässt uns einer der ganz großen deutschen Filmstars, der bis vor Kurzem noch vor der Kamera stand. In seinen beiden letzten Produktionen 'Rubinrot' und 'Saphirblau' drehte Gottfried John mit der Nachwuchsschauspielerin Maria Ehrich, die ihn wie so viele andere junge Talente als Vorbild betrachtete. Auf Facebook trauerte Ehrich, nur wenige Stunden nachdem die Nachricht von seinem Tod die Runde machte, um ihren früheren Kollegen und sprach seiner Familie ihr Beileid aus: "Gottfried war ein toller Schauspieler und ein äußerst netter Mensch, so kurz ich ihn auch nur kannte. Meine Gedanken und mein Beileid sind bei seiner Familie und seinen Freunden." Dank seiner zahlreichen "fabelhaften Rollen" wird uns der verstorbene Schauspieler immer in besonderer Erinnerung bleiben, versicherte sie weiterhin.

Auch der WDR-Intendant Tom Buhrow (55) gedachte dem Leinwandhelden, als der Sender am Dienstag die Nachricht von seinem Tod verbreitete: "Wir werden Gottfried John in Erinnerung behalten als einen großen Charakterdarsteller und als einen ebenso bescheidenen wie warmherzigen Menschen."

Seinen Durchbruch erzielte der gebürtige Berliner 1980 mit dem Fassbinder-Film 'Berlin Alexanderplatz', als Bond-Bösewicht eroberte er später weltweit die Kinoleinwände an der Seite von Hollywoodstar Pierce Brosnan (61, 'The November Man') und als Caesar machte er Asterix (in 'Asterix und Obelix gegen Caesar') das Leben schwer. Gottfried John hinterlässt seine Frau Brigitte, mit der er zuletzt in Utting am Ammersee lebte und seit 30 Jahren verheiratet war.

Cover Media

— ANZEIGE —