Marcus Mumford: Durch die Ehe viel reifer

Marcus Mumford (28) glaubt, dass das Eheleben ihn zum Erwachsenen gemacht hat.

- Anzeige -

Carey Mulligan sei Dank!

Der britische Rocker von Mumford & Sons ('I Will Wait') heiratete 2012 die Schauspielerin Carey Mulligan (29, 'Der große Gatsby'), hielt sich mit Details zu seiner Ehe bisher aber ziemlich zurück. Nun verriet er allerdings, dass er sich durch das Zusammenleben mit seiner Gattin verändert habe.

"Ich fühle mich erwachsener", gestand er im Magazin 'Billboard', grinste dann aber: "Na ja, oft fühle ich mich auch nicht wie ein Erwachsener. So ist die Ehe für mich."

Während er und Bandkollege Ben Lovett (28) ihr Liebesglück bereits gefunden haben, gilt dies nicht für Winston Marshall (26) und Ted Dwane (30). Winston beschrieb 2014 sogar als "ziemlich schlechtes Jahr" mit "vielen Verlusten". Kürzlich wurde er allerdings in Berlin beim Flirten mit Popstar Katy Perry (30, 'Roar') gesichtet.

Verlassen können sich Mumford & Sons da eher auf ihre konstante Popularität. Bekannt wurden die Jungs mit ihrer Banjo-lastigen Folkmusik, auf dem aktuellen Album 'Wilder Mind' geht es allerdings elektronischer zu. Rock sei in der heutigen Zeit allerdings nicht mehr die Musik, an die sich spätere Generationen erinnern würden, glaubte Winston.

"Es gibt so viel Rock da draußen, dafür wird unsere Generation aber nicht in Erinnerung bleiben. Das werden Kanye West und Rihanna sein", erklärte er, woraufhin Marcus verriet, dass ihn das traurig stimme. "Aber wieso? Sie sind so cool", entgegnete Winston. "Rihanna? Ich finde Kanye cool. Er ist der letzte Rockstar, der noch übrig ist", fügte Marcus Mumford hinzu. "[Seine Show im Koko in London] war verdammt gut. Da waren ein paar coole MCs aus London. Aber dann kam er auf die Bühne und haute sie alle um. Das ist Rock'n'Roll für mich."

Mumford & Sons sind im Sommer auf großer Tour, dabei machen Marcus Mumford und seine Jungs am 17. und 18. Juli auch in Berlin Station.

Cover Media

— ANZEIGE —