Marc Terenzi: "Ich habe ein paar schwere Jahre hinter mir"

Marc Terenzi: "Ich habe ein paar schwere Jahre hinter mir"
Marc Terenzi wird im Juli wieder Vater © ddp images

"Hey, Sarah Connors Ex-Mann", diesen Satz hört Marc Terenzi (36) auch heute noch regelmäßig auf der Straße. Dabei liegt die Trennung von der Sängerin schon fast sieben Jahre zurück. Doch mit der gemeinsamen Doku-Soap "Sarah & Marc in Love" (2005) hat sich der Sänger fest in das Gedächtnis der Fans eingebrannt. "Ich bin oft überrascht, dass mich auch die jüngere Generation noch kennt", wundert sich Terenzi selbst im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news. Denn viel habe der Ex-Boyband-Sänger in letzter Zeit nicht mehr vor der Kamera gemacht.

- Anzeige -

Wieder auf Erfolgskurs

Von 2007 bis 2012 veranstaltete er im Europa-Park die "Terenzi Horror Nights", 2012 nahm er als Kandidat an der RTL-Show "Let's Dance" teil, wo er jedoch schon in der zweiten Runde ausschied. Für Schlagzeilen sorgte er vor allem mit Affären und Alkoholeskapaden. "Ich habe ein paar schwere Jahre hinter mir und auch mit Burn-Out zu kämpfen gehabt", gibt der Sänger zu. Doch seine schlimme Zeit scheint mittlerweile hinter ihm zu liegen. "Ich habe mein Gleichgewicht wieder gefunden, es ist alles viel, viel besser", stellt Terenzi klar.


"Das Baby kommt im Juli"

Großen Anteil daran dürfte auch seine Partnerin Myriel Brechtel haben. Das Paar erwartet bald das erste gemeinsame Kind. "Ich freue mich schon sehr, das Baby kommt im Juli." Auch was es wird, verrät der werdende Vater gleich mit: "Ein Junge!" Mit seiner Ex-Frau Sarah Connor hat der Sänger bereits zwei Kinder, mit denen er "ständig in Kontakt stehe".


"Best friends" mit Sarah Connor

"Wir sind eine glückliche Patchwork-Familie. Ich komme super mit Sarah, ihrem Mann und der ganzen Familie klar." Er und Sarah seien mittlerweile "best friends". Auch beruflich scheint es mit dem 36-Jährigen wieder aufwärts zu gehen. Am 22. Mai gibt er neben Stars wie Annette Frier und Jutta Speidel sein Schauspieldebüt in der Komödie "Sophie kocht" (20:15 Uhr, im Ersten). Terenzi spielt sich selbst.


"Ich hätte nie gedacht, dass ich meinen ersten Film in Deutschland drehen würde, aber es war sehr cool", freut sich der Sänger. "Der Dreh hat sehr viel Spaß gemacht. Annette Frier ist ein echter Profi und die Chemie zwischen uns hat von Anfang an gestimmt." In Zukunft will Terenzi seine Schauspielkarriere noch weiter ausbauen. "Ich möchte mich mehr auf die Schauspielerei konzentrieren. Noch mehr lernen. Ich glaube, 'Sophie kocht' ist ein guter Anfang." Dass er zu dem Film auch den Titelsong "Born to Love you" beigesteuert hat, versteht sich natürlich von selbst. Denn auch der Musik will Terenzi weiterhin treu bleiben.

— ANZEIGE —