Marc Benjamin als Tupac?

Marc Benjamin als Tupac?
"Vaterfreuden", "Hirngespinster" und jetzt "The Team": Theatermann Marc Benjamin macht auch Film und Fernsehen gern © Luis Zeno Kuhn

Schauspieler Marc Benjamin ("Vaterfreuden") schlüpft in der neuen internationalen Serie "The Team" (8.3., 22 Uhr, ZDF) in die Rolle des deutschen Undercoveragenten Max Ritter, der von Hauptkommissar Harald Bjorn (Lars Mikkelsen) in die Organisation eines litauischen Milliardärs eingeschleust wird. Wo der 1986 in Basel geborene Künstler tatsächlich gerne mal wäre, was sein "Battle of the year" ist und seine schlimmste Mode-Sünde war, verrät er im Interview mit spot on news.

Künstler im Lifestyle-Check

Welches Zitat inspiriert Sie?

Marc Benjamin: "Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht." (Unbekannt)


In welches Zeitalter würden Sie mit einer Zeitmaschine reisen?

Benjamin: Ins 19. Jahrhundert und ab in den Wilden Westen.


Was ist die beste Wochenend-Beschäftigung im Winter?

Benjamin: Bud Spencer und Terence Hill schauen. Ansonsten veranstalten wir jeden Winter unser eigenes Battle of the year: Ein Schlittenrennen, wo es nicht darum geht zu gewinnen, sondern die anderen nicht gewinnen zu lassen. Da wird auch mal ein Seil zwischen zwei Bäume gespannt.


Können Sie kochen?

Benjamin: Ich koche sehr gerne, aber beim Bestellen in Restaurants bin ich besser.


Kochen Sie mit Kochbuch, nach alten Rezepten oder nach Lust und Laune?

Benjamin: Ich kann es schon mit Omis Rezepten versuchen, nur sieht es dann schlussendlich trotzdem so aus, wie nach Lust und Laune.


Was macht einen Menschen für Sie attraktiv?

Benjamin: Natürlichkeit, Talent, und den Mut zu träumen.


Welcher Style gefällt Ihnen bei Frauen am besten?

Benjamin: Elegant und unaufgeregt. Und Bikinimode.


In welchem Outfit fühlen Sie sich am wohlsten?

Benjamin: Am liebsten bin ich nackt oder in meinem Bademantel. Anzüge mag ich aber auch sehr, trage ich nur leider viel zu selten.


Was ist ein absolutes Fashion-No-Go?

Benjamin: Pelz und Sandalen mit weißen Sportsocken.


Was war Ihre eigene schlimmste Mode-Sünde?

Benjamin: Als Kind habe ich mich wie Tupac gekleidet. Das muss sehr komisch und merkwürdig ausgesehen haben.

— ANZEIGE —