Mandy Capristo: Happy in Thailand

Mandy Capristo
Mandy Capristo © Cover Media

Mandy Capristo (25) gefällt es in Thailand richtig gut.

- Anzeige -

Es ist so schön

Die schöne Sängerin ('The Way I Like It') sitzt zurzeit in der Jury der aktuellen Staffel von 'Deutschland sucht den Superstar' und befindet sich für die Dreharbeiten in Thailand, wo die Recalls abgehalten werden. Für ihren Job in dem exotischen Land sein zu können, findet Mandy super. Wie Urlaub ist der Thailand-Aufenthalt aber trotzdem nicht ganz.

"Ich bin zum ersten Mal in Thailand und wollte hier immer mal her. Es ist ein wunderschönes Land und ich versuche, so viele Eindrücke wie möglich mitzunehmen", schwärmte die Musikerin im Interview mit 'Bild'. "Auch wenn ich natürlich den ganzen Tag über bei 'DSDS' eingespannt bin. Dazu kommen die heißen Temperaturen, die gerade beim Dreh ganz schön anstrengend sind." Grundsätzlich sei es aber schön, die Arbeit mit Privatem verbinden zu können.

Dass ihr diese Arbeit auch noch wirklich Spaß macht, ist natürlich ein weiterer Pluspunkt. Mandy sitzt dieses Jahr zum ersten Mal in der 'DSDS'-Jury, mit ihren Kollegen Heino (76, 'Schwarz blüht der Enzian') und Dieter Bohlen (61, 'Das Supertalent') versteht sie sich blendend. "Heino ist ein ganz süßer und charmanter Typ", freute sich der Jungstar, "und Dieter ist viel herzlicher als man sich das im Fernsehen vorstellt. Ich glaube, dass wir eine harmonische Jury sind."

Doch nicht immer geht es bei 'Deutschland sucht den Superstar' so harmonisch zu wie in der Jury. Vor allem ein Vorfall sitzt der Sängerin, die vor fast zehn Jahren selbst an der Castingshow 'Popstars' erfolgreich teilnahm, noch in den Knochen. Bereits in der ersten Folge der Staffel rasteten zwei Schwestern komplett aus, als sie nicht in die nächste Runde kamen und ließen ihren Frust vor allem an Mandy aus. "Die Kandidatinnen sind von Anfang an rein gekommen und waren unglaublich aggressiv", erinnerte sich die Musikerin später bei 'Guten Morgen Deutschland'. "Die sind total abgedreht und es war gar nicht mehr jugendfrei." Die ehemalige Monrose-Sängerin konnte die Beleidigungen nicht fassen und auch ihre Tränen nicht zurück halten. "Ich war wirklich im Schock. So eine Situation hatte ich noch nie."

Kein Wunder also, dass Mandy Capristo am Ende des Tages froh ist, "wenn auch mal ein Quatschkopf [zum Casting] kommt."

Cover Media

— ANZEIGE —