Maite Kelly: Ich muss auf Florents Wort bauen können

Maite Kelly
Maite Kelly © Cover Media

Maite Kelly (34) weiß genau, was sie in ihrer Ehe erwartet.

- Anzeige -

Vertrauen ist wichtig

Die sympathische Entertainerin ('Let's Dance') ist seit August 2005 mit Florent Raimond verheiratet und das Paar erzieht zusammen die gemeinsamen zwei Töchter: die siebenjährige Agnes und die sechs Jahre alte Josephine. Auf seinen Partner müsse man sich laut der Sängerin stets verlassen können, damit die Beziehung funktioniert. Denn Vertrauen sei für die Blondine sehr wichtig. Auf die Frage von 'Cover Media', was das Wichtigste für sie in einer Partnerschaft sei, antwortete Kelly deutlich: "Absolutes Vertrauen. Man muss die Gewissheit haben, dass man auf das Wort des anderen bauen kann. Die gegenseitige Unterstützung in allen Lebenslagen gehört ebenfalls zu einer glücklichen Partnerschaft. Sich auf die Stärken und nicht auf die Schwächen des anderen zu konzentrieren, das ist auch sehr wichtig in einer Partnerschaft."

Klar muss sich die Powerfrau auf ihren Gatten verlassen können, schließlich arbeitet sie hart an ihrer Karriere und ist für ihre unterschiedlichen Projekte oft unterwegs. So nahm sie 2007 ihr erstes Soloalbum auf, war von 2009 bis 2010 an der Seite von Schauspieler Uwe Ochsenknecht (58, 'Männer') in dem Musical 'Hairspray' zu bewundern, schwang 2011 erfolgreich die Hüften für die Tanzshow 'Let's Dance' und saß ein Jahr später sogar in der Jury der Sendung. Im April wird sie dann auch noch in einer Gastrolle in der ARD-Serie 'In aller Freundschaft' zu sehen sein. Das Allroundtalent unterscheide aber nicht zwischen all diesen Jobs. "Es sind für mich keine verschiedenen Projekte. Ich bin nun mal jemand, der auf der Bühne steht und die ganze Plattform hat mit Performance zu tun. Da ich Singen, Tanzen, Schauspiel, all dieses Handwerk als Musical-Darstellerin gelernt habe, bedeutet das selbstverständlich für mich, dass ich alle diese Talente auslebe. Die Moderation hat mit Unterhaltung zu tun, mit Brücken bauen zwischen Unterhaltung und Bildung, die man weiter geben will. Das ist alles ein Teil meiner Berufung und ich sehe meine Berufung nicht als Projekt. Ich sehe es immer als Ganzes und somit verbinde ich die vielen Richtungen. Das hat auch damit zu tun, dass ich gerne Geschichten erzähle, um die Menschen zu bewegen", verriet Maite Kelly im Interview.

© Cover Media

— ANZEIGE —