Maisie Williams: Eine Erfolgsgeschichte

GOT-Star Maisie Williams
Maisie Williams © picture alliance / abaca, Hahn Lionel

Über Nacht zum Star

Nachdem Maisie Williams als 14-jährige zunächst erfolglos für den zweiten Teil der Komödie ‘Nanny McPhee‘ vorsprach, wurde sie quasi über Nacht zum Star.

- Anzeige -

Wie nur wenige große Filmstars hatte sie ihr Schauspieldebüt im jungen Alter neben bekannten Schauspielern in einer erfolgreichen und äußerst kostspieligen Produktion. Williams setzte sich unter zahlreichen Bewerberinnen beim Casting für die Rolle der ‘Arya Stark‘ für die HBO-Erfolgsserie ‘Game of Thrones‘ durch. Die Fantasieserie basiert auf dem bekannten Roman ‘Das Lied von Eis und Feuer‘ des US-amerikanischen Schriftstellers George R. R. Martin. Darin verkörpert Maisie Williams 2011 erstmals die jüngste Tochter des ‘Herrn von Winterfell‘ (‘Richard Stark‘). Die Schauspielerin bezeichnet ihre Serienfigur als rebellisch und temperamentvoll, kann sich aber selbst sehr gut mit diesem Charakter identifizieren. Für ihre Darstellung der ‘Arya Stark‘ wurde Williams zusammen mit dem Serien-Ensemble bei den ‘Screen Actors Guild Awards‘ in den Jahren 2012, 2014 und 2015 in der Kategorie ‘Bestes Schauspielensemble in einer Fernsehserie – Drama‘ nominiert. Außerdem erhielt sie 2012 bei den ‘SFX Awards‘ eine Nominierung als ‘Beste Schauspielerin‘ und beim ‘Young Artist Award‘ als ‘Beste Nebendarstellerin in einer Fernsehserie‘.

Zusätzlich zu ihrer Arbeit für ‘Game of Thrones‘ nimmt Williams jährlich auch weitere Engagements an, um sich schauspielerisch weiter zu entwickeln. Dabei achtet sie darauf, unterschiedliche Charaktere darzustellen. So war sie zum Beispiel im Kurzfilm ‘The Olympic Ticket Scalper‘ (2012), in ‘Heatstroke – Ein höllischer Trip‘ (2013), ‘The Falling‘ (2014) sowie in vier Episoden der Fernsehserie ‘Doctor Who‘ (2015) zu sehen.

— ANZEIGE —