Hollywood Blog by Jessica Mazur

Magerwahn im Modelgeschäft: 'Plus-Size'-Model Karolin Wolter packt aus!

Magerwahn im Modelgeschäft: 'Plus-Size'-Model Karolin Wolter packt aus!
Magerwahn im Modelgeschäft: 'Plus-Size'-Model Karolin Wolter packt aus! © action press, ZEPPELIN x

von Jessica Mazur

Stell dir vor, du bist 1,81 m groß und wiegst 53 kg. Das ergibt einen Body Mass Index von 16.2. Oder anders gesagt: Untergewicht. Trotzdem musst du dir dauernd anhören, dass du zu dick bist. Klingt verrückt, ist in der Modelwelt aber Gang und Gäbe, wie jetzt das deutsche Model Karolin Wolter verriet. Wolter schrieb nämlich einen Artikel für das 'I love You' Magazin. Darin berichtet sie, wie schonungslos die Fashionindustrie mit jungen Mädchen umgeht.

- Anzeige -

Wolters Karriere begann 2008 in New York. Die 1,81 m große Deutsche gibt an, vor ihrer Zeit als Model ca 63 kg auf die Waage gebracht zu haben. Um in New York überhaupt eine Chance zu haben, hungerte sie sich schnell sechs Kilo runter. "Zu diesem Zeitpunkt fühlte ich mich noch immer fett. Die Leute sagten mir, ich müsse Gewicht verlieren", so Karolin heute. Das tat sie auch, mit Erfolg. 2009 buchte das Model die ersten Runway Jobs auf der New Yorker Fashion Week. Ihr 'Kampfgewicht' zu diesem Zeitpunkt: nur noch 53 kg. Sie erinnert sich: "Ich hatte gut zu tun, ich hatte richtig gut zu tun." Doch sie ist noch immer nicht mager genug. Von ihren Agenten muss sie sich anhören: "Weißt du, Karolin, als nächstes stehen die Frühjahr/Sommer Shows an, dafür musst du NOCH dünner sein."

Das Ganze ging so lange, bis Wolter den natürlichen Umgang mit Essen verlernte. Sie sagte, sie hatte irgendwann keine Ahnung mehr, ob oder auf was sie Hunger hatte. 2011 erreichte sie ihren mentalen Tiefpunkt und schmiss für ein Jahr alles hin. Der Druck, so das Model, war einfach zu groß. Im Gegensatz zu vielen anderen Mädchen, erkannte Karolin, dass ihr Körper am Ende war. Sie gönnte sich eine Auszeit und nahm wieder zu. Ende 2011 kehrte sie dann mit Normalgewicht nach New York zurück. ...und wird fortan von ihrer New Yorker Agentur 'Ford Models' in der Kategorie 'Plus Size Model' geführt! Wolters Setkarten aus dieser Zeit sind noch immer im Netz (zu sehen auf www.Facebook.com/HollywoodBlog) und zeigen eine sehr schlanke Frau. Ganz ehrlich Mädels, wenn Karolin Wolter jemals 'plus size' war, dann sind wir alle kurz vor der Fettleibigkeit. 

Doch Wolter fand sich toll. Wenn sie Jobs buchte, mussten ihren Kleider zwar mit Kissen ausgestopft werden, um sie dicker erscheinen zu lassen, doch sie sagt: "Ich war so stolz. Ich habe jedem erzählt, dass ich plus size bin. Ich liebe die Wörter plus size." Mit ihrer Zufriedenheit kehrte, wie sie sagt, ihr normales Hungergefühl zurück. Sie nahm von alleine wieder ein paar Kilo ab und arbeitet jetzt wieder erfolgreich als 'normales Model'. Allerdings nicht mehr ganz so 'scary skinny'. Happy End.

In den Hollywood Medien ist Karolin Wolters Essay seit zwei Tagen Thema. Warum genau, weiß ich ehrlich gesagt nicht. Das Thema 'Magerwahn' ist hier schließlich alles andere als 'Breaking News'. Doch dass ein Model schreibt, dass es so lange hungerte, bis es sich selbst nicht mehr im Spiegel ertragen konnte, sorgt dann irgendwie doch für Schlagzeilen. Frei nach dem Motto: Große Überraschung, die Size-Zero-Girls sind doch nicht alle von Natur aus so dünn... Na Mensch, wer hätte das gedacht!?!

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur

Magerwahn im Modelgeschäft: 'Plus-Size'-Model Karolin Wolter packt aus!
© Bild: Jessica Mazur