Magdalena Brzeska spricht über Verbrühungen ihrer Tochter

Die zehnjährige Noemi verühte sich schwer
Die zehnjährige Tochter von Magdalena Brzeska verbrühte sich schwer © picture alliance / Geisler-Fotop, Geisler-Fotopress

"Ich war wie in Trance"

Es ist der Alptraum jeder Mutter. Magdalena Brzeska hat bis jetzt nicht darüber sprechen können, was ihrer Tochter passiert ist. Die zehnjährige Noemi hatte sich aus Versehen einen Teller heiße Suppe über Arme und Beine geschüttet.

- Anzeige -

Am Tag des Unfalls war die ehemalige Topsportlerin beruflich in München unterwegs, als ihr am Telefon jemand erklärte, ihre Tochter habe einen schweren Unfall erlitten. Im Interview mit RTL sprach die 34-Jährige erstmals über den schlimmen Unfall. "Ich war wie in Trance, bin in den Zug gesprungen und sofort zu ihr gefahren. Das war wirklich schrecklich alles."

Noemi bekam künstliche Haut eingesetzt, die ihr Körper gut angenommen hat. "Sie ist so ein Sonnenschein und auch direkt nach der OP ist sie aufgewacht und hat gelächelt."

Der Heilungsprozess verlaufe gut, erzählt Brzeska weiter. "Es geht ihr wieder gut und es werden wahrscheinlich auch keine Narben zurück bleiben." Und wenn doch, wäre das für die kleine Noemi auch kein Problem: "Sie sagte zu mir: 'Wenn Narben zurückbleiben, dann ist das halt so. Hauptsache ich kann wieder zur Schule und wieder trainieren.'"

(Bildquelle: dpa)

— ANZEIGE —