Madonna: Tränen auf der Bühne

Madonna: Tränen auf der Bühne
Madonna wehrt sich gegen Vorwürfe © Cover Media

Madonna (57) gab bei einem Konzert zu, momentan "schwierige Zeiten" durchzumachen. Eine Anspielung auf das Sorgerechtsdrama um Sohn Rocco (15)?

- Anzeige -

Wegen Sohn Rocco?

Die Queen of Pop ('American Pie') hat es derzeit wahrlich nicht leicht. Im Dezember schaltete sie die Behörden ein, nachdem ihr gemeinsamer Sohn mit Exmann Guy Ritchie (47, 'Snatch - Schweine und Diamanten') nicht nach New York zurückkehren wollte. Er zog es vor, bei seinem Vater in London zu bleiben, mit der Mama streitet er nämlich bereits seit Monaten. Berichten zufolge hat Guy Ritchie bereits einen Anwalt angeheuert, um sich auf ein mögliches Sorgerechtsverfahren vorzubereiten.

Madonna selbst hatte sich bisher nicht offiziell zu dem andauernden Streit mit ihrem Sohn geäußert, in Mexiko-Stadt schien sie aber nun bei einem Konzert ihr Herz auszuschütten. "Wir alle machen in unserem Leben schwierige Zeiten durch, auch ich", erklärte sie dem Publikum. "Auch ich mache schwierige Zeiten in meinem Leben durch, so wie jetzt gerade. Manchmal denke ich, dass ich eine Show nicht machen kann. Mir fehlt die Energie und die Stärke." Während die Fans versuchten, sie mit "Madonna"-Rufen aufzuheitern, wischte sich die Pop-Diva Tränen aus den Augen. "Ich komme hier raus und kann eure Gesichter sehen und in eure Augen blicken. Und da sehe ich so viel Liebe und das gibt mir Kraft. Danke!"

2008 ließen sich Madonna und Guy Ritchie nach fast acht Jahren Ehe scheiden. Gemeinsam adoptierten sie auch den heute zehnjährigen David Banda. Außerdem hat Madonna die beiden Töchter Lourdes Leon (19) und Mercy James (9).

Cover Media

— ANZEIGE —