Madonna: Tausend Dank an alle Helfer

Madonna
Madonna © Cover Media

Madonna (56) hat Genugtuung erfahren.

- Anzeige -

Hacker wurde festgenommen

Vor einigen Wochen entbrannte ein Skandal um die US-Powerfrau ('Frozen'), als ein damals Unbekannter ihren Computer hackte und 13 Demo-Songs ihres bevorstehenden Albums 'Rebel Heart' ins Internet stellte. Die Entertainerin verurteilte diesen Akt als eine Form des "Terrorismus" und wütete, sie fühle sich "vergewaltigt".

Am Mittwoch [21. Januar] wurde ein Mann Ende 30 in Tel Aviv, Israel, festgenommen und Madonna könnte nicht glücklicher über den Fahndungserfolg sein.

Auf Facebook wandte sie sich an die Behörden und auch an ihre Fans: "Ich bin dem FBI, der Israelischen Polizei und jedem, der geholfen hat, diesen Hacker festzunehmen, zutiefst dankbar", betonte Madonna. "Ich schätze die Mithilfe meiner Fans sehr, die uns mit Informationen versorgt haben!"

Wie schon zuvor verurteilte die Sängerin den Hackerangriff scharf und pochte darauf, dass niemand das Recht habe, sich Zugriff zu ihrem Computer zu verschaffen: "Wie jeder Mensch habe ich das Recht auf Privatsphäre. Dieser Eingriff in mein Leben - auf kreativer, professioneller und persönlicher Ebene - bleibt eine schmerzhafte Erfahrung und ich denke, so ergeht es allen Künstlern, die Opfer von dieser Art von Straftat werden."

Der israelische TV-Kanal 'Channel 2' berichtete, dass die Behörden knapp einen Monat ermittelt haben, bevor der Hacker, der Madonnas PC knackte, ausfindig gemacht und festgenommen werden konnte. Bei der Hausdurchsuchung soll ein Computer beschlagnahmt worden sein, auf dem sich auch gestohlene Musik von anderen Künstlern befand.

Cover Media

— ANZEIGE —