Madonna: "Ich hasse meine Musik"

Madonna (55) ist zwar ein Sport-Freak, legt beim Training aber nie ihre eigene Musik auf.

- Anzeige -

Jedenfalls beim Sport

Die Sängerin ('Like A Virgin') ist seit über 30 Jahren im Musik-Geschäft und es scheint, dass der Superstar von seinen eigenen Songs gelangweilt ist. Während eines Interviews mit 'ET Canada' enthüllte die Künstlerin, dass sie während des Sports ganz und gar nicht auf ihre Musik stehe. "Ich hasse meine Musik!", wütete sie. "Ich habe sie satt - schaltet sie aus!"

Es gibt allerdings einige wenige Ausnahmen und so enthüllte die Musikerin im gleichen Atemzug, dass sie zwar die Original-Versionen ihrer Kreationen nicht gerne höre, jedoch auf ein oder zwei Remix-Versionen stehe. "Remixe sind gut", lachte sie und erklärte den Grund: "Remixe meiner Musik sind gut, weil sie sie neu erfinden."

Als Königin der Neuerfindung ist es keine Überraschung, dass Madonna das Frische und Neue mag - auch in Sachen Sport. Die Musikerin liebte es schon immer, zu trainieren, sodass sie 2010 sogar ihr eigenes Fitnessstudio namens Hard Candy eröffnete, benannt nach ihrem Album aus dem Jahr 2008. Das erste Studio eröffnete in Mexiko City, danach folgten Städte wie Berlin, Sydney, Rom und Moskau. Ihr neuestes Studio steht im kanadischen Toronto.

Selbst von Sportverletzungen lässt sich die Pop-Queen nicht unterkriegen. So trotzte die Künstlerin den Schmerzen, nachdem sie sich in einer Gruppenstunde mit 50 Mitgliedern den Knöchel verletzte. Nach der Stunde teilte die Vierfach-Mutter ihre Gefühle via Instagram mit ihren Fans und postete ein Bild, wie sie sich Eis auf den Knöchel legte. Neben den Schnappschuss schrieb Madonna: "Härter ist besser! Nach dem Workout! Fuß im Eis-Bad. Ein Mädchen muss sich seinen Lebensunterhalt verdienen. Hard Candy Toronto. Süchtig nach Schwitzen."

© Cover Media

— ANZEIGE —