Madonna: Darum zittern die Reporter vor ihr

Sie hat ihre ganz eigenen Regeln

Ehrfurcht, Respekt, oder pure Angst – wer Madonna zum Interview trifft, weiß, dass dieser Termin viel Mut erfordert, denn jeder Fehler könnte die berühmteste Sängerin der Welt zu Höchstleistungen herausfordern. Wenn man überhaupt dazu kommt: Interviews mit der 'Queen of Pop' sind sehr selten.

- Anzeige -

Ein Reporter des 'Zeit'-Magazins hat einen der begehrten Termine bekommen, doch ein kleiner Anfangsfehler reicht aus, dass sofort die Machtverhältnisse geklärt werden. "Ein weiterer Satz vom Album 'Girl Gone Crazy'…", fragt der Reporter und wird von Madonna sehr bestimmt, aber nicht unfreundlich korrigiert: "Girl Gone WILD!". Ganz schön peinlich – in solchen Momenten schwitzt jeder Reporter.

Bei Madonna ist alles immer perfekt inszeniert – die Kulisse, sie selbst als Künstlerin und ihre Antworten. Ein Team an Assistenten hilft ihr dabei natürlich. Und passen die Rahmenbedingungen nicht, hat das natürlich Konsequenzen. Madonna hat ihre eigenen Regeln, und die muss jeder befolgen, auch wenn sie dabei oft als exzentrisch und unberechenbar gilt. Doch nur deshalb turnt die 53-Jährige auch nach über 30 Jahren noch immer erfolgreich durch die weltweiten Charts.

(Bildquelle: RTL)

— ANZEIGE —