Madonna: Ärger vor Russland-Konzerten

Popstar Madonna hat sich den Zorn russisch-orthodoxer Gläubiger eingehandelt. Ultraorthodoxe empörten sich sowohl über die Unterstützung der Sängerin für die inhaftierte kremlkritische Band Pussy Riot als auch über ihren Einsatz für die Rechte Homosexueller.

Die Gemeinschaft orthodoxer Bannerträger kündigte nach Angaben der Agentur Interfax an, ein Foto der Sängerin zu verbrennen, wenn sie in Moskau und St. Petersburg auftritt.

— ANZEIGE —