Madonna, Alicia Keys und Co. gegen Trump: "Die Revolution startet hier"

Drew Berrymore und Co. kämpfen für die Rechte der Frauen
Drew Berrymore und Co. kämpfen für die Rechte der Frauen Superstars gehen auf die Straße 00:01:24
00:00 | 00:01:24

Demo in Washington

Alicia Keys tritt beim Women's March on Washington' auf
Alicia Keys tritt beim Women's March on Washington' auf © dpa, Jose Luis Magana, JLM

Mehr als 500.000 Menschen sollen US-Medienberichten zufolge am 'Women's March on Washington' teilgenommen haben. Die Mission der Veranstaltung, die an Donald Trumps erstem vollen Arbeitstag als US-Präsident stattfand: eine klare Botschaft an die neue Regierung schicken, dass Frauenrechte Menschenrechte sind. Mit dabei waren auch zahlreiche prominente Frauen.

Alicia Keys beispielsweise gab ein paar Zeilen ihres Hits 'Girl On Fire' zum Besten, zudem sagte sie laut 'NBC News': "Wir werden nicht erlauben, dass unsere Körper von Männern in der Regierung kontrolliert werden." Später richtete sich Popstar Madonna an die Menge und erklärte: "Willkommen zur Revolution der Liebe! Zu unserer Weigerung, diese neue Zeit der Tyrannei als Frauen zu akzeptieren." Sie rief zudem: "Die Revolution beginnt hier." Später tanzte sie zu den Klängen ihres Hits 'Express Yourself' auf der Bühne.

Neben Madonna nahmen auch RnB-Star Beyoncé (35, 'Lemonade'), die Models Amber Rose (33) und Christine Teigen (31), Katy Perry (32) oder die Moderatorin Amy Schumer (35) an der Kundgebung teil. Ziel der Demonstration ist es, den Frauenrechten ein größeres Gehör zu schaffen, vor allem auch nach zahlreichen Aussagen Trumps während des Wahlkampfes die teilweise als frauenfeindlich bezeichnet wurden.

spot on news

— ANZEIGE —