Madeleine von Schweden und Chris O'Neill: Erstes Interview nach Hochzeit

Madeleine von Schweden fühlt sich wie im Paradies.
Nach der Hochzeit haben Madeleine von Schweden und Chris O'Neill erstmals über ihre Gefühle gesprochen. © Getty Images, Andreas Rentz

"Das war überwältigend"

Nach ihrer Traumhochzeit stellt sich bei Madeleine von Schweden und Chris O'Neill langsam wieder der Alltag ein. Doch das frischgebackene Ehepaar fühlt auch nach den Flitterwochen auf den Seychellen immer noch "wie im Paradies". Das hat die Prinzessin jetzt im ersten Interview nach der Hochzeit mit der schwedischen Tageszeitung 'Svenskja Dagbladet' verraten. Und wir staunen: Plötzlich sprechen Madeleine und Chris, die sich sonst eher reserviert geben, ganz offen über ihre Gefühle. Ist mit der Hochzeit etwa ein Knoten geplatzt?

- Anzeige -

Zumindest Chris O'Neill zeigte bei der Trauung am 8. Juni in der Stockholmer Schlosskapelle seine emotionale Seite: Als Madeleine durch das Kirchenschiff schritt, schossen dem sonst so knallharten Geschäftsmann prompt die Tränen in die Augen. Von einem Moment auf den anderen eroberte er das Herz von Millionen von Schweden. Er selbst beschreibt diesen Moment so: "Ich bin ein recht gefühlvoller Typ, wenn es um Freunde und Familie geht. In der Arbeit habe ich eine andere Fassade. Aber ich zeige meine Gefühle. […] Meine Braut in die Kirche kommen zu sehen, so schön sie war und mit diesem Lächeln, das war überwältigend", so der 39-Jährige.

Auch seine Hochzeitsrede soll rührend gewesen sein. Hören konnte sie außer den geladenen Gästen im Schloss Drottningholm leider niemand, denn das Dinner fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Eine Entscheidung, die Madeleine und Chris mittlerweile bereuen. Die Ansprache ihres Mannes sei "fantastisch" und "sehr berührend" gewesen, so Madeleine. Er habe sich nicht nur an sie, sondern auch an ihre Eltern und Geschwister gewandt – und das sogar auf Schwedisch. "Und das hat er absolut perfekt hingekriegt", so die stolze Ehefrau.

Madeleine und Chris O'Neill: Offizielles Hochzeitsfoto
Madeleine von Schweden und Chris O'Neill lächeln auf dem offiziellen Hochzeitsfoto © Splash News

Neben der Hochzeit kam auch das Thema Kinder zur Sprache. "Wir sind beide sehr familienorientiert und möchten, wenn es uns vergönnt ist, natürlich auch langsam Nachwuchs haben", verriet Chris. Und Madeleine ergänzte: "Aber im Augenblick genießen wir es ganz besonders, verheiratet zu sein." Und das möchte das Paar möglichst unter ganz normalen Umständen. Dafür hatte Madeleine sogar überlegt, ihren königlichen Titel nach dem Vorbild von Prinzessin Märtha Louise abzulegen. Sie habe sich aber zusammen mit ihrer Familie dagegen entschieden, weil sie Schweden auch in Zukunft gern weiter repräsentieren würde.

Und noch etwas verriet das Paar: Während beide sonst Englisch miteinander sprechen, wird Deutsch als eine Art Geheimsprache genutzt. "Wir sprechen Deutsch, wenn wir in den USA sind und nicht wollen, dass uns jemand versteht", so Chris im Interview. Für ihn als Sohn einer Österreicherin und eines Amerikaners kein Problem. Und auch Madeleines Mutter Königin Silvia kommt ursprünglich aus Heidelberg.

Bildquelle: Getty/Splash

— ANZEIGE —