"Mad Max"-Premiere: Mel Gibson als Überraschungsgast

"Mad Max"-Premiere: Mel Gibson als Überraschungsgast
Mel Gibson (l.) hat seine "Mad Max"-Rolle an Tom Hardy abgetreten © Eric Charbonneau/Invision/AP

Überraschend trafen auf der Premiere von "Mad Max: Fury Road" in Los Angeles gestern zwei Generationen aufeinander. Wie unter anderem das Branchenportal "Variety" berichtet, bekamen der Cast und der Rest der Crew unangekündigten Besuch von Mel Gibson (59), der in den ersten drei Teilen der Actionreihe die Hauptrolle des Max Rockatanskys verkörpert hatte. Auf dem roten Teppich posierte er mit seinem Nachfolger Tom Hardy (37) und unterhielt sich mit Regisseur George Miller (70). Dieser hatte bereits die ersten drei "Mad Max"-Streifen in Szene gesetzt.

- Anzeige -

Unangekündigter Auftritt

Zwischen den Klassikern und der Neuauflage liegen gut 30 Jahre. Der erste "Mad Max"-Film kam bereits 1979 in die Kinos, "Mad Max II - Der Vollstrecker" war 1981 auf der Leinwand zu sehen und "Mad Max - Jenseits der Donnerkuppel" folgte 1985. 2009 hatte Miller angekündigt, einen vierten Teil drehen zu wollen.


Die Geschichte: Einzelgänger Max Rockatansky trifft in der Wüste auf die elitäre Furiosa, die die Ödnis durchqueren möchte, um in ihr Heimatland zurück zu gelangen. Bei sich hat sie eine der wichtigsten Ressourcen der Zukunft: Fünf junge Frauen, die dem Warlord Immortan Joe entkommen sind. Doch der möchte sein "Eigentum" um jeden Preis zurückbekommen. Der deutsche Kinostart ist für kommenden Donnerstag, den 14. Mai angesetzt. Neben Hardy wird auch Charlize Theron (39) in dem Film zu sehen sein.

— ANZEIGE —