'Mad Max': Fury Road’: Triumph bei den Critics' Choice Awards

'Mad Max': Fury Road’: Triumph bei den Critics' Choice Awards
Tom Hardy © Cover Media

'Mad Max: Fury Road' erhielt die meisten Nominierungen bei den Critics' Choice Awards 2016.

- Anzeige -

13 Nominierungen

Die Nominierungen sind endlich da, der Favorit ist 'Mad Max: Fury Road' mit beeindruckenden 13 Nominierungen. Der postapokalyptische Streifen von George Miller landete bereits Nominierungen bei den Golden Globes und SAGs und ist jetzt auch bei den Critics' Choice Awards 2016 in Kategorien wie 'Bester Film', 'Bester Action-Film' und 'Bester Sci-Fi/Horrorfilm' im Rennen.

In der Kategorie 'Bester Film' erhält der vielfach nominierte Streifen Konkurrenz von Filmen wie 'Bridge of Spies - Der Unterhändler', 'Carol' und 'Room'. Tom Hardy (38), der Hauptdarsteller von 'Mad Max: Fury Road', landete eine Nominierung als bester Schauspieler in einem Action-Film und tritt damit gegen Daniel Craig (47) für seine Rolle in 'James Bond 007 - Spectre', Tom Cruise (53) für seinen Auftritt in 'Mission: Impossible - Rogue Nation', Chris Pratt (36) für 'Jurassic World' und Paul Rudd (46) für 'Ant-Man' an.

Als bester Schauspieler wurden Eddie Redmayne, Bryan Cranston, Matt Damon, Leonardo DiCaprio, Michael Fassbender und Johnny Depp nominiert. Bei den Damen sind Cate Blanchett, Brie Larson, Jennifer Lawrence, Charlotte Rampling, Saoirse Ronan und Charlize Theron vertreten.

Bei den TV-Serien konnte sich die Show 'Fargo' mit acht Nominierungen hervortun. 'Empire', 'The Leftovers' und 'Mr. Robot' sind drei Serien, die im kommenden Jahr den Award für das beste Drama mit nach Hause nehmen könnten. Die Preisverleihung findet am 17. Januar 2016 in Santa Monica, Kalifornien statt.

 

Die wichtigsten Nominierungen der Critics' Choice Awards 2016

Bester Film:

The Big Short

Bridge of Spies - Der Unterhändler

Brooklyn - Eine Liebe zwischen zwei Welten

Mad Max: Fury Road

 

Carol

Der Marsianer - Rettet Mark Watney

The Revenant - Der Rückkehrer

Room

Sicario

Spotlight

 

Bester Schauspieler:

Bryan Cranston – Trumbo

Matt Damon – Der Marsianer - Rettet Mark Watney

Johnny Depp – Black Mass

Leonardo DiCaprio – The Revenant - Der Rückkehrer

Michael Fassbender – Steve Jobs

Eddie Redmayne – The Danish Girl

 

Beste Schauspielerin:

Cate Blanchett – Carol

Brie Larson – Room

Jennifer Lawrence – Joy

Charlotte Rampling – 45 Years

Saoirse Ronan – Brooklyn - Eine Liebe zwischen zwei Welten

Charlize Theron – Mad Max: Fury Road

 

Bester Nebendarsteller:

Paul Dano – Love & Mercy

Tom Hardy – The Revenant - Der Rückkehrer

Mark Ruffalo – Spotlight

Mark Rylance – Bridge of Spies - Der Unterhändler

Michael Shannon – 99 Homes

Sylvester Stallone – Creed

 

Beste Nebendarstellerin:

Jennifer Jason Leigh – The Hateful 8

Rooney Mara – Carol

Rachel McAdams – Spotlight

Helen Mirren – Trumbo

Alicia Vikander – The Danish Girl

Kate Winslet – Steve Jobs

 

Bester Regisseur:

Todd Haynes – Carol

Alejandro González Iñárritu – The Revenant - Der Rückkehrer

Tom McCarthy – Spotlight

George Miller – Mad Max: Fury Road

Ridley Scott – Der Marsianer - Rettet Mark Watney

Steven Spielberg – Bridge of Spies - Der Unterhändler

 

Bester Action-Film:

Furious 7

Jurassic World

Mad Max: Fury Road

Mission Impossible: Rogue Nation

Sicario

 

Bester Action-Schauspieler:

Daniel Craig – James Bond 007 - Spectre

Tom Cruise – Mission Impossible: Rogue Nation

Tom Hardy – Mad Max: Fury Road

Chris Pratt – Jurassic World

Paul Rudd – Ant-Man

 

Beste Action-Schauspielerin:

Emily Blunt – Sicario

Rebecca Ferguson – Mission Impossible: Rogue Nation

Bryce Dallas Howard – Jurassic World

Jennifer Lawrence – Die Tribute von Panem: Mockingjay – Part 2

Charlize Theron – Mad Max: Fury Road

Cover Media

— ANZEIGE —