Macklemore muss sich um seine Tochter kümmern

Macklemore muss sich um seine Tochter kümmern
Macklemore © Cover Media

Macklemore (32) schien sich von seiner Drogensucht nicht befreien zu können - bis seine Tochter geboren wurde.

- Anzeige -

Raus aus der Drogensucht

"Ich nehme jede Droge, mit der ich mich anders fühle. Ich habe keinen Off-Button. Wenn ich eine Droge nehme, höre ich nicht mehr damit auf. Es spielt keine Rolle, ob es Weed, Hustensaft oder Pillen sind", gestand der Rapper ('Same Love') ganz offen im Interview mit dem 'GQ'-Magazin.

2008 ließ er sich erstmals in einer Entzugsklinik behandeln, 2011 kam es dann zu einem kurzen Rückfall. Was ihm aus der Sucht half, war schließlich die Geburt seiner Tochter Sloane im vergangenen Jahr. "Das Leben schlägt einem ins Gesicht", erklärte er. "Plötzlich realisierte ich, dass ich mich um ein Menschenleben kümmern muss, das viel wertvoller ist als mein eigenes. Aufregung, Freude und Angst überwältigten mich gleichzeitig. Da wusste ich: Ich muss erst für mich selbst sorgen können, um meine Tochter großzuziehen."

Sloane zieht Macklemore mit seiner Frau Tricia Davis groß, die außerdem seine Tourmanagerin ist. Die drei sind deshalb gerade in Europa unterwegs. Das sei allerdings auch anstrengend, wie der Musiker zugab. "Ich schreibe, plane Videodrehs, spreche mit der Presse, gehe auf die Bühne - und liege dann abends mit meiner Familie im Bett. Dank der Zeitumstellung bleibe ich nachts stundenlang wach. Seit Tagen schleppe ich eine Grippe mit mir rum. Es zehrt an mir", klagte er, zeigte sich aber gleichzeitig glücklich darüber, seine Familie dabei zu haben.

Doch genau wie Tricia seinen Job nicht komplett verstehen könne, könne auch er sich nicht in ihr Leben als Mutter hineinversetzen. "Das ist alles ein Lernprozess für uns beide. Und für Sloane."

Erste Konzerte in Deutschland hat er bereits gegeben, Auftritte in Dortmund, München und dem Rest Europas stehen noch aus. Es scheint Macklemore hierzulande zu gefallen, zumindest betonte er dies bei bisherigen Shows in Stuttgart, Köln oder Berlin. In Hamburg wurde er auch politisch und sprach den Deutschen in Zeiten der Flüchtlingskrise ein Lob aus. "Euer Land zeigt allen, was es heißt, Botschafter der Liebe zu sein", sagte Macklemore.

Cover Media

— ANZEIGE —