Hollywood Blog by Jessica Mazur

Lupita Nyong'o: Ihr Oscar-Kleid wurde gestohlen

Lupita Nyong'o: Ihr Oscar-Kleid wurde gestohlen
Lupita Nyong'o bei den Oscars 2015 © dpa, Ampas

Oh Schreck, oh Schreck, das Kleid ist weg! Nicht irgendein Kleid, sondern die maßangefertigte Calvin Klein Robe, die Lupita Nyong'o am vergangenen Sonntag zu den Oscars trug. Gestohlen! Am helllichten Tage. Aus dem Hotelzimmer der Schauspielerin im hippen 'The London West Hollywood Hotel' auf dem San Vicente Boulevard. Nun rätselt Hollywood: War es ein Inside-Job? Versicherungsbetrug? Und vor allem: Gibt es das Kleid überhaupt noch?

- Anzeige -

Die Vermutung, dass Lupitas Kleid bereits in Einzelstücke zerlegt wurde, liegt nämlich nahe. In 6.000 Einzelstücke, um genau zu sein, denn so viele Perlen haben das Kleid geziert. Die Perlen haben einen Gesamtwert von circa 150.000 Dollar und laut 'LA Times' gehen die Cops davon aus, dass die Diebe versuchen werden, diese auf dem Schwarzmarkt zu verticken. Hinweise auf den oder die Täter versuchen die Detectives derzeit mit Hilfe des Videomaterials der hoteleigenen Überwachungskameras zu bekommen. Bislang ohne Erfolg.

Natürlich wird auch der Möglichkeit nachgegangen, dass vielleicht ein irrer Fan der Schauspielerin in das Zimmer einbrach, um das Kleid an sich zu nehmen. Oder war es am Ende vielleicht eines der Zimmermädchen, das blitzschnell zugriff? In den Dreckwäsche-Wagen wird schließlich so einiges rausgeschmuggelt, man kennt das ja aus den Hollywood-Filmen...

Fest steht: viele Leute konnten gar nicht wissen, dass sich das „One-Of-A-Kind“-Kleid noch immer im Besitz der Schauspielerin befindet. Denn mit den Oscar-Outfits der Stars verhält es sich ja in der Regel ähnlich wie mit Cinderella: Am Tag nach der Verleihung macht es Puff und Kleid und Schmuck sind wieder weg. Ist ja alles nur geliehen.

Und was sagt man bei Calvin Kleid zu dem Verlust? Offiziell gibt es noch kein Statement, aber Insider munkeln, dass das PR-Team sich heimlich ins Fäustchen lacht. Schließlich war Lupita Nyong'o nicht nur am Tag nach den Oscars auf sämtlichen „Best Dressed“-Listen. Durch das Medien-Interesse an dem Diebstahl gehen Fotos von dem Kleid nun erneut um die Welt und werden noch tagelang Gesprächsthema sein. Mehr PR geht fast nicht.

Und da man davon ausgehen kann, dass das Kleid versichert war, halten sich auch die finanziellen Verluste in Grenzen. Perlen vor die Säue werfen, sieht auf jeden Fall anders aus. ;)

Viele Grüße aus Lalaland sendet...

Jessica Mazur
Jessica Mazur