Lupita Nyong'o: Das Tanzen hat sie befreit

Lupita Nyong'o
Lupita Nyong'o © Cover Media

Lupita Nyong'o (32) hatte früher Angst zu tanzen.

- Anzeige -

Endlich selbstbewusst!

Die Schauspielerin ('Twelve Years a Slave') gehört mittlerweile zu den gefragtesten Stars in Hollywood und landete zudem zahlreiche Modekampagnen. Auch wenn sie sich heute vor der Kamera wohlfühlt, war sie nicht immer so selbstbewusst.

"Es gab eine Zeit, in der ich Angst hatte zu tanzen", verriet sie im Interview mit der britischen 'Harper's Bazaar'. "Meine ältere Schwester tanzte früher mit Leidenschaft. Sie machte das, um zu unterhalten. Allein der Gedanke daran, mit meinem Körper in irgendeine Richtung zu wackeln, beschämte mich. Ich kämpfte mit mir selbst, weil ich keine Selbstzweifel haben wollte. Ich wollte Musik genießen können und mich nicht darum scheren, ob ich dabei süß aussehe."

Über die Jahre hinweg wuchs Lupitas Selbstbewusstsein - heute hat sie sogar große Freude daran, ihren Körper zu bewegen. "Ich weiß nicht, wann der Schalter in meinem Kopf umgelegt wurde, aber ich bin so froh, dass es passiert ist, weil ich mich nach Tanzen fühle. Seinen Körper für sich selbst genießen zu können, ist einfach so eine wertvolle, wertvolle Sache. Für einen selbst. Wenn das [ihr Erfolg] schon passiert wäre, als ich noch nicht tanzen konnte - ha! Mein Gott, ich glaube, dann wäre ich jetzt ein richtiges Wrack", vermutete sie.

Bekannt wurde Lupita Nyong'o durch ihre Rolle in 'Twelve Years a Slave', für die sie mit einem Oscar ausgezeichnet wurde. Das war im vergangenen Jahr. Dass die Menschen noch immer so viel Interesse zeigen, verwundert sie. "Ich dachte, die Oscars kommen und gehen und dann ist wieder alles normal und ich bin einfach wieder in meiner Wohnung."

Cover Media

— ANZEIGE —