Hollywood Blog by Jessica Mazur

Lukrative Schwangerschaften

Lukrative Schwangerschaften
Lukrative Schwangerschaften

von Jessica Mazur

Nach drei Wochen on the road in Deutschland, bin ich gerade eben wieder in meiner Wahlheimat Los Angeles angekommen. Der Weg an die amerikanische Westküste hatte es allerdings in sich, denn ich bin zuerst mit der Air India (!) von Frankfurt nach New York geflogen (ein Erlebnis für sich: Mein Bedarf an Curry ist bis zum Ende des Jahres gedeckt), wo ich am Wochenende drei Tage lang die Hochzeit von Freunden feierte und das großartige Manhattan erkundete, bevor es dann heute leicht übermüdet und mit von High Heels schmerzenden Füßen zurück nach LA ging. Dieses Mal allerdings mit Virgin America, eine Airline, die ich jedem ans Herz legen kann, der auf Partnersuche ist oder einfach nur neue Kontakte knüpfen will. Jeder Sitz ist nämlich mit einem Bildschirm ausgestattet, über den man anderen Passagieren im Flugzeug Nachrichten schicken kann. Keine schlechte Idee, um sich die Flugzeit zu vertreiben, wie ich finde...

- Anzeige -

Meine Ankunft in Los Angeles hat mich dann gleich dreifach very happy gemacht. Erstens, weil ich vom gestrigen Erdbeben in der City glücklicherweise nichts mitbekommen musste, zweitens, weil die Sonne bei 25 Grad vom kalifornischen Himmel lachte, was nach den letzten drei kalten Wochen in Deutschland eine echte Wohltat war und drittens, weil ich auf einen Blick in das Gossip-Geschehen Hollywoods erkannt habe, dass das Treiben der Celebrities immer noch genauso unfassbar und unterhaltsam ist, wie vorher.

Bestes Beispiel: Mel Gibson. Wie die Webseite TMZ heute bestätigte, ist seine neue Freundin Oksana nun also tatsächlich schwanger. Meine Güte, das ging schnell! Die Scheidungspapiere von Gibson sind noch nicht mal unterschrieben, da hat die Russin schon einen Braten in der Röhre. Hm, da hat wohl jemand die Angela-Ermakova-Schule für lukrative Schwangerschaften besucht. Wäre ja kein schlechter Schachzug, denn dass ein Baby von einem 900 Millionen Dollar schweren Superstar in diesen wirtschaftlich instabilen Zeiten nicht die schlechteste Investition in die eigene Zukunft ist, dürfte wohl außer Frage stehen...;-). Mels Ex und seine Kinder wissen angeblich schon Bescheid vom Familienzuwachs, sind natürlich hocherfreut und sollen bereits erste Erkundungen beim Anwalt eingeholt haben, wie Daddys Vermögen am besten zu schützen ist. Währenddessen zog Oksana unbeirrt aus dem kleinen Häuschen, das ihr einst ein Hollywood-Produzent kaufte, aus und in ein größeres Haus, das Gibson jetzt für sie kaufte, ein. Klingt nach einer Hollywood-Karriere der etwas anderen Art...

Bleibt nur noch eine Frage offen. Wie um Himmels Willen konnte es überhaupt zu der Schwangerschaft kommen? Schließlich ist Mel Gibson, wie er selber immer wieder betont, ein strenggläubiger Katholik und da hat Mann doch wohl keinen unehelichen Sex, schon mal gar nicht, wenn er noch mit einer anderen Frau verheiratet ist. Also entweder haben wir es hier in Hollywood mit einer unbefleckten Empfängnis zu tun oder aus Gibsons  The Passion of the Christ wurde The Passion of Mels little Christ! Wie dem auch sei, ich denke, wir können uns schon jetzt auf die Nachrichten, die Mel, Oksana und ihr Bundle of Joy uns in Zukunft noch liefern werden freuen.

Hach ja, es ist wirklich schön, wieder in LA zu sein. Wo sonst auf der Welt, macht Geld ganz offenbar nicht nur sexy, sondern auch so herrlich schön bedeppert...;-)

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur

 

Lukrative Schwangerschaften
© Bild: Jessica Mazur