Lukas Podolski tritt aus der Nationalmannschaft zurück: Das sagen Bastian Schweinsteiger, Mesut Özil & Co.

Das halten seine Teamkameraden von Lukas Podolskis Rücktritt
Poldi und Schweini: Beide werden nun nicht mehr für die DFB-Elf auflaufen © facebook.com/LukasPodolski

Lukas Podolski (31) hat die Fußballschuhe an den Nagel gehängt - zumindest in der Nationalmannschaft. Am Montag erklärte er unter anderem in einem langen und emotionalen Facebook-Post, dass er nicht mehr für die deutsche Auswahl spielen werde. "Die Entscheidung ist mir sehr schwer gefallen. Die Nationalmannschaft war für mich immer Herzenssache, und das wird sie auch immer bleiben", erklärte Poldi unter anderem. Doch wie stehen eigentlich seine Wegbegleiter und Ex-Kollegen zu dem Aus?

- Anzeige -

Nach dem Rücktritt von Lukas Podolski

 

"Lukas war genauso wie Basti [Schweinsteiger, Anm. d. Red.] immer eine feste Größe für mich", erklärte Joachim Löw auf der Website des DFB. "Für seine Loyalität, seinen Einsatz, den Spaß und die Freude, die er immer wieder in unseren Kreis gebracht hat, kann ich mich nur bedanken." Laut Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff verliere die Auswahl "einen leidenschaftlichen Fußballer und riesigen Sympathieträger, der uns und den Fans im Nationaltrikot fehlen wird. Danke und tschö´, Poldi!"

 

"Pass auf dich auf, Bro"

 

Mesut Özil meldete sich via Twitter zu Wort: "Erinnert Ihr euch an, Lukas Podolski? Wir haben zusammen gekämpft, gelitten, gelacht und gewonnen. Danke für alles. #bro" Und auch Antonio Rüdiger bedankte sich auf ähnliche Weise über Twitter: "Pass auf dich auf, Bro. Es war ein großes Vergnügen dein Mitspieler im DFB-Team zu sein! Ich wünsche Dir für die Zukunft nur das Beste!"

Ebenfalls via Twitter verabschiedete sich Toni Kroos. "Wir hatten zusammen eine Menge Spaß und viele Siege mit dem DFB-Team", schrieb der Mittelfeldspiel und wünschte Poldi alles Gute. Auch Christoph Metzelder hob noch einmal die Rolle Podolskis als absolute Stimmungskanone hervor: "Weltmeister und überragender Typ in der Kabine, im Hotel, im Flieger... Was für eine Karriere, Poldi!"

 

Was ist mit Schweini?

 

Neben dem 1. FC Köln, der sich auch via Twitter bedankte, verabschiedete sich sogar Adidas von Podolski. Auf Facebook antwortete der offizielle Ausrüster der DFB-Elf mit einem "Danke für alles, Poldi!" auf die Ankündigung des Fußballers. Und einer darf natürlich nicht fehlen, Bastian Schweinsteiger.

Poldi hatte sich vor wenigen Wochen von seinem Freund via Facebook verbschiedet, als dieser die Nationalmannschaft verließ. "Bruder, bester Freund, Mannschaftskamerad, Zimmergenosse und Weltmeister", schrieb die deutsche Nummer 10 damals. "Das DFB Trikot zu tragen ist die größte Ehre, und gemeinsam haben wir es bei 4 Europameisterschaften und 3 Weltmeisterschaften getragen. Ich habe dabei jeden Moment auf und neben dem Platz mit dir genossen." Auf Instagram, Twitter und Facebook wählte Schweini nun ähnliche Worte: "Gemeinsam haben wir unglaubliche Zeiten erlebt. Danke dafür, mein Freund!"

spot on news

— ANZEIGE —