Lucy Lawless: Die erfolgreiche Darstellerin

Die Darstellerin Lucy Lawless
Die Schauspielerin Lucy Lawless © picture alliance / AP Photo, Chris Pizzello

Wichtige Stationen in Lawless' Karriere

Anfang der 1990er-Jahre absolvierte Lucy Lawless eine Schauspielausbildung am 'William Davis Centre for Actors Study' im kanadischen Vancouver.

- Anzeige -

Anschließend bemühte sie sich um Engagements als Schauspielerin und erhielt kleinere Rollen in diversen Fernsehserien, so etwa in 'Bradburys Gruselkabinett' (1992) und 'Black, der schwarze Blitz' (1993). Ebenfalls 1993 stand sie als 'Jane Redmond' für den Spielfilm 'Anschlag auf die Rainbow Warrior' vor der Kamera, was sie einem größeren Publikum bekannt machte. Von 1995 bis 1998 mimte Lawless in der Serie 'Hercules', die von ihrem Ehemann Rob Tapert produziert wurde, die 'Xena'. Sie kam bei den Fans so gut an, dass schließlich ein Serienableger mit dem Titel 'Xena – Die Kriegerprinzessin' produziert wurde, und zwar mit Lucy Lawless in der Hauptrolle. Bis 2001 verkörperte sie diese Figur in insgesamt 134 Episoden. Auch nach dem Ende von 'Xena' mangelte es nicht an Rollenangeboten. So war die Schauspielerin unter anderem in den Fernsehserien 'Akte X – Die unheimlichen Fälle des FBI', 'Office Girl' und 'Two and a Half Men' auf den Fernsehbildschirmen zu sehen. Weitere wichtige Stationen in ihrer bisherigen Karriere waren die Science-Fiction-Serie 'Battlestar Galactica', in der sie von 2005 bis 2009 mitwirkte, und 'Spartacus', in der sie als 'Lucretia' auftrat.

Zuletzt spielte Lucy Lawless in den Serien 'Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D.' (2014-2015) und 'Salem' (2015) mit. Ebenfalls seit 2015 gehört sie zur Hauptbesetzung der US-amerikanischen Comedy-Horror-Serie 'Ash vs. Evil Dead'.

— ANZEIGE —