Louis und Zayn: Es könnte teuer werden

Louis Tomlinson und Zayn Malik
Louis Tomlinson und Zayn Malik © Cover Media

Zayn Malik (22) und Louis Tomlinson (23) mussten jeder eine Bürgschaft in Höhe von umgerechnet knapp 4.200 Euro hinterlegen. Diese soll dafür sorgen, dass sie auf den Philippinen die Finger von Drogen lassen.

- Anzeige -

Drogen-Dilemma

Die Jungs von One Direction ('Steal My Girl') und ihre Kollegen Harry Styles (21), Liam Payne (21) und Niall Horan (21) geben am 21. März ein Konzert in der philippinischen Hauptstadt Manila.

Doch Louis und Zayn bewegen sich auf dünnem Eis, weil im vergangenen Jahr ein Video im Internet erschien, auf dem sich die beiden in Peru über Drogen unterhalten und es so aussieht, als würden sie dabei Hasch rauchen.

Die philippinische Einwanderungsbehörde möchte kein Risiko eingehen und hat daher strenge Regeln festgelegt. Wenn sie illegale Substanzen nutzen oder fördern, verlieren sie ihr Geld.

"Diese Entscheidung schützt das öffentliche Interesse, sollten die Bandmitglieder während ihres Aufenthalts auf den Philippinen die Regeln brechen," erklärte die Beamtin Elaine Tan in ihrer Aussage.

Laut Christine Ching, einer Sprecherin für Anti-Drugs Advocate, wurde die Bürgschaft heute hinterlegt.

"Wir möchten ihr pures, rohes Talent sehen," sagte sie und erklärte weiter, dass man auf den Philippinen Angst um die Jugendlichen habe, auf die Band einen negativen Einfluss haben könnte.

Als das Video vergangenes Jahr auftauchte, entschuldigte Liam sich schnell für das Verhalten seiner Band-Kumpel. Der Sänger sagte, dass man nicht zu hart zu ihnen sein dürfe, da Zayn Malik und Louis Tomlinson ja noch sehr jung seien.

Cover Media

— ANZEIGE —