Louis Tomlinson nimmt Geld für Fanfotos

Louis Tomlinson
Louis Tomlinson © Cover Media

Louis Tomlinson (22) nimmt jetzt offenbar eine Gebühr, wenn Fans ein Foto mit ihm machen wollen.

- Anzeige -

Zugunsten seines Fußballclubs

Das Mitglied der britischen Boygroup One Direction ('Best Song Ever') eignete sich vor Kurzem seinen Lieblings-Fußballclub, die Doncaster Rovers, an und möchte für diesen Geld zusammentragen. Dafür scheint er sich laut der Zeitung 'Sunday People' eine ungewöhnliche Strategie ausgedacht zu haben. Pro Fanfoto verlangt er umgerechnet rund 310 Euro und er hofft, letztendlich circa 150.000 Euro sammeln zu können. Wer besonders spendierfreudig ist, kann für zusätzliche 250 Euro zum Maskottchen des Teams werden, während man sich für rund 375 Euro einen Freistoß während der Halbzeit eines Spiels ergattern kann. Tief in die Tasche greifen muss man derweil für einen VIP-Platz im Publikum - dieser kostet 155.000 Euro. Wer sich für ein simples Foto mit dem Sänger entscheidet, darf sich übrigens außerdem auf ein Autogramm freuen und ein zehnminütiges Pläuschchen mit ihm halten.

Tomlinsons Bemühungen sind Berichten zufolge Teil einer Fundraising-Aktion, die insgesamt 2,5 Millionen Euro anhäufen und die Doncaster Rovers in die englische Premier League katapultieren sollen.

Nun, da er Besitzer einer Fußballmannschaft ist, fühlt sich der Brite übrigens etwas unter Druck gesetzt. Dies gestand er unlängst im Gespräch mit 'The Sun': "Ich muss ein bisschen reifer werden", sagte der Mädchenschwarm der Publikation. "Dies ist lebensverändernd für mich. Ich muss anfangen, mich todernst zu verhalten. Ich kann kein großes Kind mehr sein oder Bubenstreiche spielen."

Ratschläge bezüglich der Elf wird sich der junge Star übrigens von seinen Kollegen Liam Payne (20), Niall Horan (20), Harry Styles (20) und Zayn Malik (21) holen. "Wie bei allem anderen ist es immer nett und höflich zu fragen. Es ist schön, dass ich ihre Unterstützung habe", freute er sich. Weiter versicherte er den Fans, dass One Direction deshalb nicht in den Hintergrund rücken wird. "Fußball ist auf keinen Fall eine größere Leidenschaft für mich als die Musik - die zwei sind gleichgestellt", betonte Louis Tomlinson.

Cover Media

— ANZEIGE —