Louis Tomlinson: Deshalb durfte der ‚One Direction‘-Star nicht mit in den Kreißsaal

Louis Tomlinson durfte nicht mit in den Kreißsaal.
Louis Tomlinson ist zum ersten Mal Vater geworden. © Cover Media

Louis Tomlinson (24) ist Papa! Bei der Geburt durfte er allerdings nicht dabei sein. Der 'One Direction'-Star ('Story of My Life') wurde am 22. Januar 2016 zum ersten Mal Vater. Sohn Sydney Rain erblickte in Los Angeles das Licht der Welt. Doch so glücklich Louis auch ist, eine reibungslose Angelegenheit war das Ereignis nicht.

- Anzeige -

Louis Tomlinson verpasste die Geburt seines Sohnes

Er soll Berichten zufolge während der Geburt nämlich im Auto gewartet haben, da die Mutter der Babymama Briana Jungwirth (23) den werdenden Vater nicht im Kreißsaal haben wollte. "Brianas Mutter Tammi war im Krankenhaus richtig wütend auf ihn", verriet ein Insider der britischen Zeitung 'The Sun'. "Er verbrachte die meiste Zeit ihrer Wehen in seinem Auto, weil Tammi ihn nicht in die Nähe von Briana lassen wollte."

Louis und Briana sind kein Paar, das Baby entstand bei einem One-Night-Stand. Beide sind aber gut befreundet, deshalb durfte Louis den Kleinen dann schließlich doch noch sehen. Worüber sich Großmutter Tammi so aufgeregt hat, ist nicht bekannt.

Die Freundschaft der frischgebackenen Eltern könnte schon bald auf eine harte Probe gestellt werden, denn Brianas Familie hat angeblich "übertriebene Erwartungen", wenn es um Unterhaltszahlungen geht, mit denen Louis seine ehemalige Affäre unterstützen soll. Immerhin ist klar, dass er abgesehen vom Geld seine Hilfe anbieten will. Deshalb hat der Teeniestar, der mittlerweile mit Danielle Campbell (20, 'The Originals') zusammen ist, sich für die nächsten sechs Monate ein 13 Millionen Euro teures Haus in Los Angeles gemietet. 

Cover Media

— ANZEIGE —