London: Tetra-Pak-Erbe lebte eine Woche mit seiner toten Frau

Drogen-Tragödie erschüttert eine der reichsten Familien der Welt

Nach dem Tod der Frau des Tetra-Pak-Erben Hans Rausing hat eine Obduktion bislang keine eindeutigen Erkenntnisse zu der Todesursache geliefert. Unklar ist außerdem, warum der Multi-Milliardär mehr als eine Woche lang gemeinsam mit der Toten im Londoner Luxusanwesen des Paares lebte.

- Anzeige -

Sie spendete enorme Beträge für Entzugskliniken, ihre eigene Drogensucht bekam Eva Rausing aber nie in den Griff: Dem Crack, Heroin und Kokain verfallen, fand man die Ehefrau des Tetra-Paks-Erben nach Jahren voller Drogenexzesse tot in ihrer Stadtvilla im teuersten Londoner Stadtteil, in Belgravia. Zufällig. "Ihr Mann Hans-Kristian Rausing wurde von der Polizei mit Drogen erwischt. Als sie nach seiner Festnahme im Haus nach weiteren Drogen suchten, fanden sie seine Frau", so Emma Jones, Society-Expertin.

Tragödie kündigte sich von langer Hand an

Dort lag die Milliardärin offenbar schon über eine Woche, ihr Mann hatte im Drogenwahn davon möglicherweise nichts mitbekommen - er lebte mit der Leiche unter einem Dach.

Eine enge Freundin des Paares sieht in dem Tod eine Tragödie, die sich von langer Hand angekündigt hat. "Die Situation war doch den meisten Freunden bekannt, auch ihrer Familie. Meiner Meinung nach wurde alles viel zu lange unter den Teppich gekehrt", sagt Liz Brewer.

Eva Rausings Mann wird nach seiner Festnahme medizinisch behandelt. Das Paar hat vier Kinder im Teenager- Alter. Wer sich jetzt um sie kümmert, ist unbekannt.

— ANZEIGE —