Liza Minnelli dementiert Cannabis-Konsum

Liza Minnelli dementiert Cannabis-Konsum
Liza Minnelli © Cover Media

Liza Minnelli (69) dementierte die Behauptung, sie habe vor einer Broadway-Show Marihuana geraucht.

- Anzeige -

"Das ist nie passiert!"

Am 16. November war Schauspieler Leslie Odom Jr. (34) zu Gast in der Talkshow von Seth Meyers und berichtete dort von einer Begegnung mit seiner legendären Kollegin ('Cabaret'), als er für das Stück 'Hamilton' im New Yorker Theaterviertel auf der Bühne stand. Laut Leslie sei Liza "in einer Wolke aus medizinischem Marihuana-Rauch" aufgetaucht, was sie für ihn "cooler“ gemacht habe.

Liza sieht das aber anscheinend ganz anders und ließ die Aussagen richtig stellen. "Das ist nie passiert", so ihr Sprecher in der Zeitung 'New York Post'. "Liza hat ihn in 'Leap of Faith' (einem anderen Stück) gesehen. Außerdem raucht sie kein Marihuana. (Liza sah 'Leap of Faith') im April 2012, er liegt also völlig daneben."

Auf Twitter machte Leslie schließlich einen Rückzieher und erklärte: "A) Liza, ich liebe dich. Die Pot-Wolke war unterstellt. B) Liza war so nett zu mir backstage bei 'Leap of Faith'. Das werde ich nie vergessen."

Liza nimmt das Thema Drogen sehr ernst. In der Vergangenheit machte sie bereits Entzugstherapien, zuletzt im März 2015. In der britischen Zeitung 'The Guardian' sprach sie 2008 über ihre ehemalige Alkoholsucht. "Mein ganzes Leben lang griff diese Krankheit um sich. Ich habe sie geerbt und es war schrecklich, aber ich habe mir stets Hilfe gesucht."

Die Mutter von Liza Minnelli, Hollywoodlegende Judy Garland (†47, 'Das Urteil von Nürnberg'), starb 1969 an einer Überdosis Schlaftabletten. Jahrelang war sie von Aufputsch- und Schlafmitteln abhängig. 

Cover Media

— ANZEIGE —